Zum Hauptinhalt springen

Titelsammlerinnen aus der Poststadt

Die U13 des Tuspo Richrath spielt bei der Mini WM für Italien

Die WoPo-Mini-WM. Die Richratherinnen gehören zu den jungen Wilden im Fußballzirkus. Als U13-Teilnehmerinnen des vornehmlich jüngeren Jahrgangs 2007 werden die Tuspo-Mädels bei der WM Italien vertreten.

Und genauso wie bei den Azzurri wächst hier in Langenfeld etwas wirklich Großes heran. »Im vergangenen Jahr haben wir als U11 Meistertitel, Hallen- und Kreispokal geholt. Es ist schon beeindruckend, wenn man sieht, wie die Mädels kämpfen und sich weiterentwickeln«, sagt Trainer Michael Sax. Und Co-Trainer René Gastrich ergänzt: »Das Team ist toll - die Spielerinnen sind hier herangewachsen und konnten zu einer Einheit werden.« Vereinsverbundenheit ist wichtig. Förderung allerdings auch. Vier Richrather U13-Mädels spielen für die Kreisauswahl Solingen/Remscheid. Das Potenzial ist also ziemlich groß bei den Langenfelderinnen. 

Das sieht man auch an den sportlichen Ergebnissen des laufenden Jahres: Aus der Saison 2018/19 verabschiedete man sich mit einem satten 8:0 Sieg gegen die Nachbarn des 1. FC Monheim und schließt die Spielzeit als Tabellendritter hinter BV Gräfrath und MSV Opladen ab, die bei der Mini WM ebenfalls beide mit von der Partie sind. Einen Tag vor dem Wochenpost-Turnier bestreitet man sogar noch das Kreispokalfinale gegen Opladen. Und im  Verbandspokalfinale war erst im Viertelfinale Schluss, wo man sich dem MSV Duisburg geschlagen geben musste. »Wenn wir auf dem Platz noch etwas mehr miteinander reden würden, dann wäre unser Spiel noch besser«, glaubt Tuspo-Kickerin Joyce Linke, die verspricht: »Da arbeiten wir dran.«

Das glauben nicht nur wir, sondern auch die Spendenorganisation »It‘s for Kids« (https://www.its-for-kids.de/), die sich die Richratherinnen gezielt ausgesucht hat und weiter fördern möchte: »Diese Truppe mit solch selbstbewussten und starken Mädchen liegt genau auf unserer Linie. Im Mädchenfußball geht es um Respekt und Gleichberechtigung - und darum, seine Träume umzusetzen, auch gegen Widerstände«, sagt It‘s for Kids-Sprecher Christopher Morboga. It‘s for Kids unterstützt diverse Kinderhilfsprojekte direkt und unbürokratisch seit dem Jahr 2.000. »Meine Firma Ador-Edelmetalle war immer schon auf der Seite von schwachen und gemobbten Kindern. Die Mini-WM ist eine tolle Gelegenheit, um auf unsere Projekte aufmerksam zu machen«, verrät Rainer Koch, 1. Vorsitzender der Stiftung, die einen eigenen Stand mit Tombola in Monheim aufstellen wird.

Quelle: Wochenpost online vom 20. Mai 2019