News rund um unsere Erste


Richrath dreht Rückstand zum Sieg im Derby

2:1-Erflg gegen den GSV Langenfeld
Für den Kreisligisten GSV Langenfeld läuft es momentan überhaupt nicht rund, denn das 1:2 (1:0) im Derby bei TuSpo Richrath war die dritte Niederlage hintereinander. Weil der Aufsteiger Langenfeld aber eine hervorragende Hinrunde gspielt hat, steht er immer noch im Mittelfeld und muss sich als Zehnter mit 36 Punkten keine Sorgen um den Klassenerhalt machen. "Momentan fehlt meiner Mannschaft das Selbstvertrauen und die vielen Ausfälle bereiten ihr Probleme", stellte GSV-Coach Klaus Rubröder fest.

Im ersten Durchgang setzten die Gäste immer wieder Akzente in der Offensive. Nach einer guten Hereingabe von Moritz Gabriel erzielte Kevin Marx wenige Minuten vor der Pause auch das 1:0 (40.). Weitere Möglichkeiten wusste der GSV allerdings nicht zu nutzen.

Im zweiten Durchgang wollten die Gäste ihren Vorsprung verteidigen, doch es kam anders. Zunächst vergab Torjäger Michael Wurthmann eine Großchance (59.), ehe Richraths Dennis Wirtz zum 1:1 (57.) ausgleichen konnte. "Die Mannschaft ist nicht stabil. Wenn sie ein Gegentor bekommt, kann sie sich nicht mehr aufbauen", sagte Rubröder. Anschließend sah GSV-Spieler Adnan Mulic wegen wiederholten Fouls die Gelb-Rote Karte (66.) und Benedikt Kremer traf kurz vor Schluss zum 2:1 (89.) für die Richrather (Platz 13/28 Punkte).

TuSpo Richrath: Schleiden, Yilmaz, Siemon, Peitz, Wirtz (82. Graf), Miltkau, Seidel (70. Dambrowski), Lindemann, Plappert, Pape, Kremer.

GSV Langenfeld: Sulski, M. Siekmann, Mulic, Tasoluk, Borsic (67. Sosnik), T. Siekmann, Marx (88. Stifani), Wurthmann, Gabriel, Kunert (82. Koch), Flakowski. Sonntag 22.04.18 22:23 Uhr |Autor: RP / fas 


Richrath spielt ordentlich, geht aber noch leer aus

Mit 2:3 unterliegt der A-Ligist dem OFC Solingen.
In der Kreisliga A Solingen musste sich TuSpo Richrath beim OFC Solingen trotz einer ordentlichen Vorstellung knapp mit 2:3 (2:2) geschlagen geben. "Wenn du unten stehst, hast du oft Pech. Ich mache der Mannschaft heute aber keinen Vorwurf", betonte TuSpo-Trainer Rudolf Mirtic, dessen Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt derzeit auf Platz 13 angesiedelt ist (25 Punkte).

Die Gäste reagierten gut auf das 0:1 (2.), indem Ercan Altikulac (8.) und Louis Plappert (17.) zum 1:1 und 2:1 trafen. Anschließend konnten die Hausherren das Blatt jedoch wieder drehen, weil die Richrather phasenweise unkonzentriert agierten und individuelle Fehler einstreuten - 2:2 (45.), 2:3 (75.).
15.04.2018 |Autor: RP / fas 

Richrath hat neun Punkte Vorsprung nach unten

Nach dem 1:1-Unentschieden in Haan folgt am Sonntag die Partie beim OFC Solingen.
Kreisligist Tuspo Richrath kam beim Tabellenletzten SSVg. Haan nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus, hielt aber im Kampf um den Klassenerhalt immerhin einen Verfolger auf Distanz. Marius Lindemann erzielte das 1:0 (29.), doch den Hausherren gelang noch vor dem Wechsel der 1:1-Ausgleich (38.), der auch den Endstand bedeutete.

Bei neun Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz steht TuSpo auf Rang 13 einigermaßen gut da - und hat sogar ein Spiel mehr zu absolvieren als die Konkurrenz. Um sicher zu gehen, braucht Richrath aber noch den einen oder anderen Punkt. Am Sonntag (15.15 Uhr) folgt die Partie beim Neunten OFC Solingen.
12.04.2018 |Autor: RP / mroe 

TuSpo kämpft Baumbergs Zweite nieder

Verdienter 2:1-Erfolg für Richrath
Im Derby der Kreisliga A Solingen gelang TuSpo Richrath mit dem 2:1 (2:1) über die SF Baumberg II ein verdienter Erfolg. "Ich ziehe vor meiner Mannschaft den Hut, weil sie bei diesen Temperaturen sehr gute Arbeit geleistet hat", lobte TuSpo-Trainer Rudolf Mirtic, dessen Team mit 24 Punkten auf dem 13. Rang liegt. Baumberg ist trotz der knappen Pleite weiter Tabellenzweiter (47 Zähler).

Nach einer Hereingabe von Tarek El-Shentenawy erzielte SFB-Torjäger Stefan Laschewski die 1:0-Führung (16.) für die Gäste. Anschließend ließen Abderrahim Qutmani (18.) und Sven Steinfort (22.) weitere Chancen aus. Dann erzielte Richraths Winter-Zugang Marius Lindemann nach seinem verschossenen Foul-Elfmeter im zweiten Versuch das 1:1 (30.), ehe Julian Dambrowski die Vorarbeit von Marco Seidel zum 2:1 (41.) nutzte.

Im zweiten Durchgang wollte Baumberg das Blatt wenden und dominierte nun. Trotzdem gab es keine zwingenden Möglichkeiten, während die Hausherren mehrere Konterchancen nicht konsequent ausspielten. "Der Gegner war effektiver", stellte SFB-Coach Jörn Heimann fest, "wir haben unglücklich, aber nicht unverdient verloren, weil wir zu wenig investiert haben."

TuSpo: Schleiden, Yilmaz, Siemon, Wirtz (22. Seidel), Miltkau (70. Altikulac), Dambrowski, Lindemann, Plappert, Pape, Kremer, Wallbaum (80. Gawlytta).

SFB II: Litschko, Weber, Alonso, M. Bergkemper, Steinfort, Qutmani, Laschewski (63. Aoutmann), El-Shentenawy (63. Köhler), T. Bergmann, F. Bergmann (80. Bayram), Dieckerhoff.

Sonntag 08.04.18 22:43 Uhr |Autor: RP / fas


HSV-Fußballer fegen im Derby Richrath vom Platz

Mit einem 6:1 im Derby weiter auf Kurs Bezirksliga
Der Kreisligist HSV Langenfeld marschiert derzeit mit Siebenmeilenstiefeln in Richtung Bezirksliga. Auch im Derby gegen TuSpo Richrath setzte sich der Aufstiegsfavorit klar und deutlich mit 6:1 (4:1) durch und scheint in dieser Form kaum mehr aufzuhalten zu sein. "Es sieht gut aus, wir müssen jetzt allerdings gucken, dass wir in den nächsten Wochen die Verletzten und Gesperrten gut ersetzen", sagte HSV-Coach Daniel Gerhardt, dem demnächst beispielsweise Spielmacher Marvin Klein wegen eines Auslandsaufenthaltes fehlen wird.

Gegen Richrath ließen die Hucklenbrucher nie Zweifel am Sieger aufkommen: Marvin Klein hatte die Hausherren nach einer Flanke von Sebastian Milinski in der 19. Minute in Führung gebracht und Alessandro Petri legte nur 60 Sekunden später das 2:0 nach (20.). Nach dem 3:0 durch Dennis Herhalt (26.) schien die Partie bereits entschieden, doch Richrath verkürzte durch Maurice Wermkes Lupfer zwischenzeitlich noch einmal auf 1:3 (27.). Kurz vor der Pause stellte Marian Zündorf aber auf 4:1 für den HSV (39.). Nach einem Gerangel zwischen HSV-Mittelfeldmann Cedric Klein, der erst kurz zuvor für Jens Weidenmüller in die Partie gekommen war, und Richraths Alkan Yilmaz verwies der Schiedsrichter beide Spieler des Feldes, sodass das Spiel mit zehn gegen zehn fortgesetzt wurde.

Im zweiten Durchgang machten Alessandro Petri (61.) und Steffen Große-Enking (87.) das halbe Dutzend für den HSV noch voll - 6:1. Weil gleichzeitig die Sportfreunde Baumberg II im Duell der Verfolger bei Vatanspor Solingen (2:4) Federn ließen, vergrößerte sich der Vorsprung des HSV auf inzwischen elf Punkte, wobei die Baumberger noch ein Spiel weniger absolviert haben.

Sonntag 11.03.18 23:24 Uhr |Autor: RP / mroe 


Mirtic macht allein weiter

Nach dem Last-Minute-Erfolg gegen die Post (1:0) ist Tuspo Richrath in der Kreisliga A auf gutem Wege, die Klasse zu halten. Das Solinger-Trainerduo Jörg Dresen und Rudi Mirtic ist fortan trotzdem gesprengt - Mirtic macht alleine weiter. Der sportliche Leiter Andreas Vollmer wollte die Personalie nicht kommentieren, sagte stattdessen: „Der glückliche aber verdiente Sieg gegen die post war wichtig für unser Ziel Klassenerhalt. Das wollen wir so schnell wie möglich erreichen.“ tl - Solinger Tageblatt 08.03.2018


Last-Minute-Tor bringt TuSpo mehr Sicherheit

Durch den knappen Erfolg vergrößerte Richrath den Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.
Die Partie war wichtig für den Kreisligisten TuSpo Richrath, denn im Heimspiel gegen den Post SV Solingen bot sich die Chance, den Abstand auf die besonders gefährlichen Plätze auszubauen und so mit deutlich mehr Ruhe in die nächsten Wochen zu gehen.


Richrath machte es spannend und schien sich kurz vor Schluss bereits mit einem 0:0 begnügen zu müssen - bis zum Last-Minute-Treffer (90.+2) von Marius Lindemann, der dem Team des Trainergespanns Jörg Dresen/Rudi Mirtic in der Nachspielzeit den 1:0 (0:0)-Erfolg sicherte. TuSpo liegt nun auf Rang 13 mit 21 Punkten immerhin acht Zähler vor Solingern (13 Punkte), das auf Platz 15 den ersten Abstiegsplatz einnimmt.

 Sonntag 04.03.18 21:01 Uhr |Autor: RP / mid 

 

Schlimmer hätte es für den Post SV am Sonntag kaum kommen können.

Erst kassierte man selbst im Kellerduell gegen Ex-Trainer Rudi Mirtic und seine Richrather in der Nachspielzeit das 0:1, dann punktete der einzig verbliebene Verfolger aus Haan auch noch dreifach gegen Monheim 3. „Man muss bei acht Punkten Rückstand sehen, dass sich Richrath jetzt schon etwas abgesetzt hat, daher wird das Spiel gegen Haan am Sonntag richtungsweisend“, prophezeit Trainer Marcel Siemes.

Nach durchwachsenem Beginn hatte die Post bei Tuspo Richrath in Hälfte zwei die Zügel in der Hand, kam aber nicht zu etwas Zählbarem. Marius Lindemann entriss dem PSV dann mit seinem Tor den dringend benötigten Zähler. nb - Solinger Tageblatt 05.03.2018


TuSpo feiert Happy End im Derby - 4:3

Richrather besiegen Monheims Dritte
Im Lokalderby der Kreisliga A Solingen setzte sich TuSpo Richrath beim FC Monheim III nach einer packenden Schlussphase knapp mit 4:3 (1:0) durch. Während die Richrather durch den Dreier mit ihren 18 Punkten den 13. Rang belegen, ist Monheim Elfter (22 Zähler). "Wir haben wieder einen sehr hohen Aufwand betrieben und uns am Ende auch dafür belohnt. Das Spiel hätte definitiv anders ausgehen können, aber das Glück des Tüchtigen lag auf unserer Seite", stellte TuSpo-Trainer Rudolf Mirtic ziemlich erleichtert fest.

Im ersten Durchgang hatten die Gäste viel Ballbesitz und sie bestimmten insgesamt das Geschehen. Im letzten Drittel fehlte den Richrathern dann allerdings die Durchschlagskraft, während die Gastgeber auf der anderen Seite effektiv agierten. Zunächst verwertete Zikri Özer einen Foul-Elfmeter zur 1:0-Führung (33.) für die Hausherren, ehe Abdullah Albayrak sogar auf 2:0 (47.) erhöhte.

Anschließend gaben die Gäste jedoch nicht auf - und Maximilian Siemon schaffte durch einen direkt verwandelten Freistoß den 1:2-Anschluss (60.). Nach einer Ecke traf Marvin Radtke zum 2:2 (70.), bevor Ercan Altikulac einen Abpraller zum 3:2 (77./Schuss von Marco Uebber) verwertete. In der Schlussphase reagierte Justin Peitz mit dem Tor zum 4:3-Endstand (90.+4) auf den vorherigen Monheimer Treffer von Kerem Burgucu zum 3:3 (89.).

FCM III: Hundeshagen, Kuvvet (90. Saglam), Gül, Anakhrouch, Özer (63. Mol), El Morabiti, Hayda, Soylu (75. Aydemir), Margeta, Albayrak, Burgucu.

TuSpo Richrath: Schleiden, Yilmaz, Siemon, Uebber, Wirtz (68. Radtke), Dambrowski, Altikulac, Seidel (46. Peitz), Lindemann (56. Gawlytta), Kremer, Wallbaum.   Sonntag 25.02.18 22:18 Uhr |Autor: RP / fas


Berghausen II hat Glück im Derby
Langenfeld. Dennis Haarmann traf in der Nachspielzeit zum 1:0 bei TuSpo Richrath.

Der SSV Berghausen II entschied das Lokalderby in der Fußball-Kreisliga A Solingen bei TuSpo Richrath ganz spät für sich - 1:0 (0:0). Damit befinden sich die Berghausener mit 18 Punkten auf dem zwölften Platz und sie haben fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Richrath dagegen ist mit 15 Punkten nur zwei Zähler von der Gefahrenzone entfernt.

Berghausen feierte im vierten Spiel unter der Regie seines neuen Trainers Stefan Röttgen den zweiten Dreier, obwohl es bis zur Schlussminute nach einer Nullnummer aussah. "Ein Remis wäre gerecht gewesen. Wir hatten das Glück des Tüchtigen", meinte SSV-Coach Röttgen, der seinem ersatzgeschwächten Team eine geschlossene Mannschaftsleitung attestierte. TuSpo-Obmann Andreas Vollmer sprach von einer unglücklichen Niederlage: "Angesicht des Spielverlaufs hätte das von der Taktik geprägte Spiel keinen Sieger verdient gehabt. Einige Schiri-Entscheidungen waren mehr als umstritten."

Nach einer ausgeglichen Partie überschlugen sich in der Schlussphase die Ereignisse. In der Nachspielzeit erzielte Dennis Haarmann per Direkt-Abnahme das Tor des Tages zum 1:0 (90.+1), bevor SSV-Keeper Patrick Zimmermann einen Schuss von Benedikt Kremer entschärfte (90.+2). Die Richrather hatten hier noch ein klares Handspiel eines Berghauseners gesehen.

TuSpo Richrath: Schleiden, Yilmaz (75. Plappert), Siemon, Uebber, Wirtz, Miltkau (71. Peitz), Dambrowski, Seidel (62. Wermke), Lindemann, Pape, Kremer.

SSV Berghausen II: Zimmermann, Christian Kleefisch, Konstanty, Patrick Habermann (78. Prior), Thomas Komorek, Joch, Bürger, Schatte, Pascal Habermann, Paul (76. Dahlmann), Haarmann.

(Rheinische Post - 19.02.2018 -ts-)

 

Beachtliches 1:1 gegen Gräfrath

Kreisligist TuSpo Richrath erkämpfte sich beim Sechsten BV Gräfrath ein durchaus beachtliches 1:1 (0:1)-Unentschieden, rutschte jedoch in der Tabelle auf den 13. Platz ab. "Gräfrath hatte mehr Chancen, aber aufgrund unserer Einsatzbereitschaft gerade in der zweiten Halbzeit haben wir uns den Punkt verdient", fand Richraths Sportlicher Leiter Andreas Vollmer. In der an Höhepunkten armen Partie gingen die Hausherren nach einer Viertelstunde mit 1:0 (15.), ehe sich die Richrather später in die Partie zurückkämpften und durch einen Distanzschuss von Dennis Wirtz noch den wichtigen Ausgleich schafften - 1:1 (70.). In der Tabelle bleibt Tuspo dennoch weiter in der gefährlichen Zone, denn bei 15 Zählern beträgt das Polster auf den ersten Abstiegsplatz lediglich zwei Punkte.  RP / mroe 


TuSpo Richrath setzt die guten Vorsätze nicht um

Mit dem neuen Trainergespann verliert der A-Ligist gegen Opladen mit 0:3.
Den Kreisliga A-Start im neuen Jahr stellten sich die Fußballer des TuSpo Richrath gänzlich anders vor. Statt unter neuem Trainergespann ein Erfolgserlebnis einzufahren, stand am Ende eine glatte 0:3-Niederlage gegen Genclerbirligi Opladen zu Buche. "Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen", nannte Andreas Vollmer den Grund.

Der Vorsitzende ergänzte: "Wir haben alles vermissen lassen, was wir uns vorgenommen hatten. Das Passspiel war ungenau und es fehlte an der Laufbereitschaft." Der 0:1-Rückstand (26.) war die Folge. Und dann erhöhten die Opladener kurz vor der Pause auf 2:0 (42.) - aus Richrather Sicht ein ganz ungünstiger Moment.

Nach dem Wiederanpfiff lief es für den TuSpo besser, Felix Miltkau scheiterte aber am Keeper. Auf der anderen Seite kam Genclerbirligi durch einen abgefälschten Schuss zum 3:0 (63.). Kein guter Einstand also für das neue Trainerteam des TuSpo. Jörg Dresen hatte das Sagen, weil Rudolf Mirtic im Urlaub weilte.  Sonntag 28.01.18 22:33 Uhr |Autor: RP / bs 


TuSpo Richrath trennt sich von seinen Trainern

Mit sofortiger Wirkung gehen der A-Ligist und Coach Sascha Borsic sowie Assistent Andreas Rosenkranz getrennte Wege.
Kreisligist TuSpo Richrath hat, wie es in jedem Verein üblich ist, nach Abschluss der Hinrunde die aktuelle sportliche Situation seiner ersten Mannschaft analysiert. Die Analyse ergab, dass man mit den bisher erzielten Ergebnissen nicht zufrieden sein kann. Die Richrather befinden sich als Zwölfter mit 14 Punkten lediglich zwei Punkte von der Abstiegszone entfernt.

Aus diesem Grund ist man zu der Entscheidung gekommen, sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Sascha Borsic und Co-Trainer Andreas Rosenkranz zu trennen. Diese Entscheidung sei dem Vorstand nicht leicht gefallen, heißt es, aber nach intensiven Gesprächen sah man eine Notwendigkeit in dieser Maßnahme.

Der Vorstand erhofft sich durch den Trainerwechsel neue Impulse sowie eine sportliche Verbesserung in der Rückrunde, um die selbst gesteckten Ziele zu verwirklichen. Die Verantwortlichen danken Sascha Borsic und Andreas Rosenkranz für ihr Engagement und wünschen beiden alles Gute.

Ab dem 4. Januar werden Rudolf "Rudi" Mirtic sowie Jörg Dresen für die Geschicke der Mannschaft verantwortlich sein. Beide sind in Solingen keine Unbekannten.

Der 41-jährige Rudi Mirtic trainierte die letzten Jahre den Post SV Solingen, den er 2016 in den Niederrheinpokal führte und dort gegen den MSV Duisburg das "Spiel des Jahres" absolvierte.

Der 56-jährige Jörg Dresen ist bekannt durch seine Tätigkeiten beim damaligen Oberligisten 1. FC Union Solingen sowie durch diverse Trainertätigkeiten in Vereinen in und um Solingen. Die neuen Trainer befürworten das Konzept des TuSpo. Beide werden das junge Richrather Team als gleichberechtigtes Trainerteam zu Beginn der Wintervorbereitung übernehmen.


TuSpo Richrath zieht sich in Solingen gut aus der Affäre

Die 1:3-Pleite gegen Vatanspor führt der Trainer auf das junge Durchschnittsalter seiner Mannschaft zurück.
Kreisligist TuSpo Richrath zog beim Spitzenteam Vatanspor Solingen unglücklich mit 1:3 (0:2) den Kürzeren. "Die Niederlage ist unserem jungen Alter geschuldet. Wir haben durch unsere kleinen Fehler den Gegner nach vorne gebracht", sagte TuSpo-Coach Sascha Borsic, dessen Team auf Platz zwölf liegt (17 Punkte).

Nach einem Angriff über links traf Solingen zum 1:0 (2.), ehe Moritz Gabriel zwei Chancen vergab (26./29.). Nach einem Ballverlust kassierte Richrath das 0:2 (31.), doch Benedikt Kremer gelang nach dem Wechsel der 1:2-Anschluss (70.). Dann bestrafte Vatanspor eine Unkonzentriertheit in der Defensive des Außenseiters - 1:3 (72.).
Sonntag, 17.12.2017 |Autor: RP / fas

Richrather haben noch fünf Punkte Vorsprung

Das Team von Trainer Sascha Borsic rutscht auf Rang zehn ab.
Der zuletzt erfolgreiche Kreisligist TuSpo Richrath unterlag beim BV Neukirchen mit 1:3 (0:0). Das Team von Trainer Sascha Borsic rutschte auf Rang zehn ab und hat auf die Abstiegszone noch ein Polster von fünf Punkten. In der ausgeglichenen Partie erzielten die Hausherren im Anschluss an einen Konter das 1:0 (67.), bevor Benedikt Kremer nach einem schönen Spielzug den 1:1-Ausgleich (78.) schaffte.

Ein Elfmeter nach einem überflüssigen Foul brachte TuSpo auf die Verliererstraße - 1:2 (81.). In der Nachspielzeit (90.+3) fiel noch das 1:3.
Sonntag 19.11.17 22:04 Uhr |Autor: RP / ts

Torhüter Böckamp hält den Sieg für Richrather fest

2:1-Erfolg gegen den SSV Lützenkirchen
Der Kreisligist TuSpo Richrath setzte sich im Heimspiel gegen den SSV Lützenkirchen am Ende etwas glücklich mit 2:1 (0:0) durch. "Wir haben das Spiel nicht wirklich in den Griff bekommen und müssen uns bei unserem Torhüter bedanken", fand TuSpo-Coach Sascha Borsic, der an Sebastian Böckamp ein Sonderlob verteilte.

Nach einer torlosen ersten Hälfte geriet Richrath (Neunter/17 Punkte) direkt mit 0:1 in Rückstand (47.), konnte die Partie aber durch Maurice Koch (53.) und Moritz Gabriel (57.) drehen. In der Schlussphase rettete Böckamp die knappe Führung schließlich mit tollen Paraden über die Zeit.

Böckamp, Auwermann, Radtke (87. Peitz), Uebber, Borsic, Koch (90. Geis), Wermke, Gabriel, Miltkau (64. Gawlytta), Kremer, Wallbaum.

Sonntag 12.11.17 22:19 Uhr |Autor: RP / mroe 

Tuspo Richrath - SSV Lützenkirchen 2:1 (0:0). Wie ungerecht Fußball sein kann, haben die Lützenkirchener gestern Nachmittag erfahren. Trotz guter Leistung mussten sich die Schützlinge von Trainer Ralf Job dem Tabellenneunten in Solingen geschlagen geben. Damit verpasste der SSV den Sprung ans rettende Ufer. "Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Wir haben gut gespielt, nur leider nicht die Tore gemacht", sagte der Coach. Dennis Marquet hatte die Gäste in der 48. Minute in Führung gebracht, doch durch die einzigen Möglichkeiten (53./57.) Minute drehten die Richrather die Partie.  aus RP 13.11.2017


Britannia gewinnt auch ohne ihren Top-Torjäger 

Onur Güldogan hatte das 1:0 erzielt. FC Britannia - Tuspo Richrath 3:2 (2:0). Es geht auch ohne Asmir Tabakovic. Weil der seit Wochen blendend aufgelegte Angreifer ebenso fehlte wie der gelbgesperrte Ingo Dickmann oder Bastian Kreienbaum, mussten andere die Kohlen aus dem Feuer holen – und taten das erfolgreich. „Sieben Spiele, sechs Siege, darauf kann man aufbauen“, gab Trainer Sebastian Zupanic zufrieden zu Protokoll. Sana Saidykhan und Marcel Goronczewski (2) glänzten als Torschützen. 

 

Solinger Tageblatt, 06.11.2017


Deutliche Niederlage für TuSpo Richrath

Der zwölfte Spieltag der Kreisliga hätte für den FC Monheim II nicht besser laufen können. Erstens gewann er das Lokal-Derby beim Abstiegskandidaten TuSpo Richrath mit 4:1 (1:1). Zweitens verlor der Aufstiegskonkurrent SF Baumberg II beim BV Gräfrath, sodass die Monheimer die Tabellenführung von den Sportfreunden übernahmen. Dass der FCM-Coach Michael Will sehr zufrieden war, durfte nicht verwundern. "Wir haben auch in der Höhe absolut verdient gewonnen, weil wir uns viele Torchancen erarbeitet haben", sagte Will. Zunächst vergaben Savoy Zwirlein (11.) und Dejan Lekic (15.) zwei Chancen, ehe Richraths Louis Plappert zum 1:0 (23.) traf. Nachdem Marcel Tillges ausgeglichen hatte (43.), vergab Sebastian Gaca eine gute Möglichkeit (44.).Nach der Ecke von Marvin Kessler erzielte Tillges das 2:1 (56.). Die Monheimer waren äußerst druckvoll und beherrschten das Geschehen gegen den TuSpo, der weiterhin 14 Punkte hat. Letztlich sorgten Gaca (69./Vorlage von Zwirlein) und Zwirlein (77./Distanzschuss) mit ihren Treffern für den 4:1-Endstand.

Sonntag, 29.10.17 |Autor: RP / ts


Richrath steht im Derby beim GSV noch vor dem Sieg

 

Der GSV Langenfeld und TuSpo Richrath trennten sich im Derby der Fußball-Kreisliga mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden. "Das war heute ein gutes Kreisliga-Spiel mit viel Tempo auf beiden Seiten. Es ging gut hin und her", fand TuSpo-Coach Sascha Borsic. Im ersten Durchgang gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen und Tore fielen erst nach der Pause.

 

Zunächst gingen die Hausherren durch Michael Wurthmann, der hier bereits ein achtes Saisontor erzielte, mit 1:0 in Führung (63.). Die Gäste aus Richrath hatten allerdings direkt die passende Antwort, denn nach der Vorarbeit von Leif Borsic traf Maurice Koch zum 1:1 (65.).

 

In der Schlussphase bekam TuSpo schließlich noch einmal Rückenwind, Richrath hatte auch durch Borsic (84.), Moritz Gabriel (86.) und Julian Pape (90.) gute Gelegenheiten zum 2:1-Siegtreffer. "Durch die Chancen kurz vor Schluss hätten wir uns den Sieg eigentlich noch verdient gehabt. Aber mit dem Punkt gegen den GSV können wir am Ende gut leben", sagte Borsic. Richrath (14 Punkte) kletterte durch den Punktgewinn auf Rang zehn, während der GSV weiter Sechster bleibt (21).

 

GSV Langenfeld: Sulski, Siekmann, Turowski, Ucar (81. Dörner), Franz, Bajut (26. Stifani), la Blunda (72. Marx), Wurthmann, Flakowski, Mulic, Röhrscheidt.

TuSpo: Schleiden, Siemon, Radtke, Peitz, Uebber, Borsic (90. Pape), Koch (69. Miltkau), Gabriel, Dambrowski, Plappert, Wallbaum.

 

(mroe/RP 23.10.2017)

Leif Borsic rettet Richrath wenigstens einen Punkt

Nur 1:1 für TuSpo gegen den OFC Solingen
Der Kreisligist TuSpo Richrath kam gegen den OFC Solingen trotz einer ordentlichen Leistung nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. "Wir hätten die drei Punkte klar verdient gehabt", fand Tuspo-Coach Sascha Borsic. Die Richrather besaßen über weite Strecken mehr Spielanteile, mussten aber nach einer Ecke das 0:1 (62.) hinnehmen. Der 1:1-Ausgleich (74.) gelang etwas später Leif Borsic, der den Gastgebern per Abstauber zumindest einen Punkt sicherte. Ärgerlich: Dennis Wirtz sah kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte (90.+2). In der Tabelle bleiben die Richrather mit 13 Punkten weiter Elfter.
Schleiden, Siemon, Radtke (60. Wermke), Peitz, Uebber, Borsic, Koch (71. Miltkau), Wirtz, Dambrowski, Plappert, Wallbaum.
Sonntag 15.10.17 22:31 Uhr |Autor: RP / mroe

Und hier ein Statement des OFC:

 

>> Gerechte Unentschieden-Premiere in Richrath >>

Nach einer an Höhepunkten armen 1. Halbzeit wurde erst im 2. Durchgang etwas Fussball gespielt. Die OFC-Führung durch C. Weiß (Foto) glich der Gastgeber eine Viertelstunde vor Schuss leider noch aus.

Mit diesem - für beide Teams - ersten Unentschieden der Saison können beide Seiten und die ca. 70 Zuschauer beider Lager zufrieden sein. In der ersten Halbzeit schossen sowohl Schwarz-Weiß als auch Blau-Gelb etliche Fahrkarten in Richtung Tor. Wenig Strafraumszenen und viel Mittelfeldgeplänkel prägten diese ersten 45 Minuten. Beide Abwehrreihen standen stabil und ließen wenig zu. In der 2. Halbzeit nahm der OFC ab der 55. Minute das Heft in die Hand und wurde deutlich offensiver. Nach einem vom Torwart abgewehrten strammen Couspatras-Freistoss von der rechten Seite brachte die anschliessende Ecke vom selben Spieler die Führung durch Christian Weiß per Kopf (62.). Zu diesem Zeitpunkt nicht mal unverdient...

Richrath wurde aber daraufhin auch wieder stärker und kam in der 74. Minute aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich, nachdem direkt zuvor OFC-Torwart Siemes mit einem Richrather kollidierte und beide länger behandelt werden mussten. Erst in den 5 Nachspielminuten wurde es dann nochmal spannend, als beide nochmal die Möglichkeit zum "Lucky Punch" hatten.



Baumbergs Zweite gewinnt - weil sie effektiver spielt

2:1-Erfolg gegen TuSpo Richrath
Der Meisterschafts-Kandidat SF Baumberg II setzte sich im Lokalderby gegen TuSpo Richrath knapp mit 2:1 (1:0) durch und liegt deshalb weiter an der Tabellenspitze. Der fünfte Sieg im fünften Heimspiel war dabei auf die effektive Spielweise der Hausherren zurückzuführen, während die Richrather zu wenig Gefahr ausstrahlten - und nach der fünften Saison-Niederlage auf Rang elf abgerutscht sind (zwölf Zähler).

Die Baumberger erwischten einen Auftakt nach Maß, weil Marcel Bergkemper eine tolle Einzelaktion mit einem Schuss in den linken oberen Winkel abschloss - 1:0 (2.). In der Folge bestimmten die Richra-ther das Geschehen, bevor sich die Hausherren kurz vor der Pause zurückmeldeten. Tolga Bozkurt (38.) und Marc Dieckerhoff (42.) trafen allerdings lediglich das Aluminium des Richrather Kastens. In Durchgang zwei ergriffen die Hausherren die Initiative und erzielten durch Benedikt Vogt per Kopf auch das 2:0 (65.). TuSpo startete dann eine Schluss-Offensive, doch mehr als das späte 1:2 (86.) von Marco Uebber sprang nicht mehr heraus.

"Angesichts der zwei verschiedenen Halbzeiten wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen, doch wir waren in den entscheidenden Momenten cleverer. Nach unseren beiden Toren haben wir uns ausgeruht", fand Baumbergs Co-Trainer Sven Steinfort, der den urlaubenden Chefcoach Jörn Heimann vertrat. Richraths Sportlicher Leiter Andreas Vollmer sah es ähnlich: "Ein Punkt wäre möglich gewesen, doch wir haben zu viele Chancen ausgelassen. Uns fehlt ein Knipser."

Baumberg II:Litschko, Bergmann, Psiorz, Vogt, Tekdemir, Bozkurt, Bergkemper, Beydilli (69. Köhler), El Shentenawy, Steinfort, Dieckerhoff (45. Pitsch/88. Prasse).

TuSpo Richrath: Böckamp, Auwermann, Siemon, Radtke, Peitz, Uebber, Koch (63. Wirtz), Gabriel, Wermke, Plappert, Pape (46. Lazar).

Sonntag, 09.10.2017 |Autor: RP / ts-

Richrath bezwingt Tabellenführer Gräfrath

Titelaspirant HSV Langenfeld verliert zuhause mit 1:2 (0:1) gegen den BV Bergisch-Neukirchen
Den Kreisliga-Fußballern des Tuspo Richrath gelang ein starker 2:1 (0:1)-Erfolg gegen den Tabellenführer BV Gräfrath. "Ich bin stolz auf die Jungs", sagte Tuspo-Coach Sascha Borsic nach dem vierten Sieg in Serie. Richrath war nach einer Viertelstunde durch einen Strafstoß mit 0:1 in Rückstand geraten (14.), meldete sich nach dem Seitenwechsel aber eindrucksvoll zurück: Maximilian Siemon verwandelte zunächst einen Handelfmeter zum 1:1-Ausgleich (56.) und kurz vor Schluss besorgte Dustin Lazar mit einem Schuss aus zwanzig Metern den Treffer zur 2:1-Führung (87.), die die Richrather über die Zeit brachten, obwohl danach noch Julian Dambrowski (Rote Karte) und Lazar (Gelb-Rote Karte) vom Platz gestellt wurden (89.).

Tuspo: Schleiden, Dambrowski, Siemon, Uebber, Koch (59. Lazar), Radtke, Wermke (86. Pape), Borsic (75. Miltkau), Auwermann, Gabriel, Peitz.     Sonntag 01.10.17 22:34 Uhr |Autor: RP / mroe


TuSpo nutzt seine Chancen besser

Klarer 4:0-Sieg gegen BSC Union Solingen
Dem Kreisligisten TuSpo Richrath gelang beim BSC Union Solingen ein klarer 4:0 (2:0)-Erfolg. "Wir waren über 90 Minuten besser und haben endlich mal unsere Chancen genutzt", fand TuSpo-Coach Sascha Borsic nach dem dritten Richrather Sieg in dieser Saison. Marvin Radtke brachte die Gäste mit 1:0 in Führung (14.) und Maximilian Siemon erhöhte mit einem schönen Freistoß auf 2:0 (45./+1). Später schraubte der kurz zuvor eingewechselte Dennis Wirtz das Ergebnis mit zwei weiteren Treffern (83./86.) auf 4:0 in die Höhe.

TuSpo: Schleiden, Siemon, Radtke (65. Peitz), Uebber, Borsic, Koch, Gabriel, Dambrowski, Miltkau (52. Wermke), Plappert, Pape (72. Wirtz)
Sonntag, 24.09.2017 |Autor: RP / mroe 

 

Richrather gewinnen 1;0 gegen Haan

Kreisligist TuSpo Richrath hat seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und das 1:0 (0:0) gegen die SSVg. Haan war bereits zweite Sieg in Serie, nachdem die Mannschaft von Trainer Sascha Borsic vor einer Woche überraschend gegen den Titelkandidaten HSV Langenfeld gewonnnen hatte (3:1). Leif Borsic erzielte nach der Pause mit seinem 1:0 (60.) den Treffer des Tages. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits beide Seiten nach Platzverweisen dezimiert. Der Schiedsrichter hatte in der 55. Minute jeweils einen Spieler beider Mannschaften vorzeitig in die Kabine geschickt. RP 17.09.2017 / mol-


Richrath überrascht mit Sieg im Derby gegen HSV

Mit dem 3:1 gegen die Langenfelder hatte kaum jemand gerechnet
Im Langenfelder Derby in der Kreisliga setzte sich der bislang punktlose Aufsteiger TuSpo Richrath mit 3:1 (1:0) gegen den Titelfavoriten HSV Langenfeld durch. "Klar ist der HSV spielerisch besser. Aber ich denke, dass wir den Sieg mit einer tollen Einstellung verdient haben", fand Richraths Team-Manager Andreas Vollmer. HSV-Coach Daniel Gerhardt war unzufrieden: "Wenn man aufsteigen will, ist das zu wenig."

Die Partie begann schlecht für die Gäste, denn schon nach neun Minuten flog HSV-Angreifer Dirk Emgenbroich nach einem groben Foul mit der Roten Karte vom Platz. Die Führung für Richrath fiel dann mit Glück, denn HSV-Verteidiger Sebastian Neß bugsierte den Ball etwas unglücklich ins eigene Tor - 1:0 (29.) für TuSpo. Georgios Ilios hätte vor der Pause beinahe ausgeglichen, traf jedoch nur die Latte (36.).

Nach dem 2:0 (56.) von Justin Peitz verzweifelte der HSV erneut am Aluminium: Demetrio Scelta traf zweimal die Latte (61./72.), Brando De Gracia einmal den Pfosten (81.). Als Jens Weidenmüller die Gäste auf 1:2 heranbrachte (83.), keimte kurzfristig Hoffnung auf. Am Ende beseitigte Moritz Gabriel mit seinem 3:1 für TuSpo jedoch alle Zweifel (90./+4). Den ersten Saisonsieg musste Richrath teuer erkaufen. Marcel Jeske und Benedikt Kremer gingen früh vom Platz - und beide drohen länger auszufallen.

TuSpo Richrath:Böckamp, Siemon, Jeske (21. Radtke), Uebber, Peitz (65. Koch), Dambrowski, Wallbaum, Gabriel, Plappert, Wermke, Kremer (31. Borsic)

HSV: Cyrys, S. Neß, F. Neß, J. Weidenmüller, K. Weidenmüller, Milinski, Emgenbroich, C. Klein, Zündorf, Krayer (58. De Gracia), Ilios (68. Albanese).  Sonntag 10.09.17 22:57 Uhr |Autor: RP / mroe


TuSpo ist für seinen Trainer beim 0:2 das bessere Team

Die Punkte nimmt der Post SV Solingen mit
Kreisligist TuSpo Richrath musste im dritten Saisonspiel die dritte Niederlage hinnehmen, denn er zog beim Post SV Solingen mit 0:2 (0:0) den Kürzeren. "Wir waren die bessere Mannschaft", meinte TuSpo-Trainer Sascha Borsic, "der Gegner hatte Glück , dass der Schiedsrichter nicht für uns gepfiffen hat. Er hat viele Fouls gegen mein Team nicht geahndet." In der ersten Halbzeit konnten die Richrather zahlreiche Gelegenheiten nicht verwerten (5./12./28./33.) und nach dem Seitenwechsel mussten sie die entscheidenden Treffer hinnehmen. Solingen erzielte erst das 1:0 (58.) und später noch den 2:0 (78.)-Endstand.

Schleiden, Siemon, Jeske, Uebber, L. Borsic (63. Avdakovic), Wirtz, Peitz (79. Kremer), Dambrowski, Wallbaum (73. Miltkau), Plappert, Wermke.
Sonntag, 03.09.2017 |Autor: RP / fas

 


Aufsteiger FC Monheim III gewinnt Derby in Richrath

Der Kreisliga-Neuling setzte sich knapp mit 2:1 durch. Tragischer Held war TuSpo-Torhüter Maikel Schleiden.
Der Aufsteiger FC Monheim III feierte mit dem 2:1 (0:0) bei TuSpo Richrath den ersten Sieg in der Kreisliga A - und er ist weiter ungeschlagen. "Wir wollten in der zweiten Halbzeit unbedingt die ersten drei Punkte. Von daher ist der Sieg am Schluss verdient", fand FCM-Trainer Ufuk Özcelik. Andreas Vollmer, Sportlicher Leiter der Richrather, hätte gerne einen Punkt gehabt: "Ich denke, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Im ersten Durchgang waren wir besser."

Tragischer Richrather Held war Torhüter Maikel Schleiden, der vor dem 0:1 den Ball gegen Abdullah Albayrak vertändelte (51.). TuSpo antwortete aber direkt und glich durch Benedikt Kremer zum 1:1 aus (52.). Der entscheidende Treffer gelang Abdellah El Ghaghouri, der Schleiden aus gut 20 Metern Entfernung überwand - 2:1 (81.). In der Folge warf Richrath alles nach vorne, aber am Ende war Monheim bei Kontern dem 3:1 näher als TuSpo dem Ausgleich.

TuSpo Richrath: Schleiden, Plappert, Siemon, Jeske, Uebber, Borsic (64. Miltkau), Koch (46. Kremer), Wirtz, Dambrowski (88. Pape), Peitz, Wermke

FC Monheim III: Hundeshagen, Saglam, Yavas (57. Yavas), El Ghaghouri, Anakhrouch, Varicioglu, Burgucu (46. Hayda), Soylu, Özcelik (46. Margeta), Gül, Albayarak.

Sonntag 27.08.17 23:41 Uhr |Autor: RP / mroe


Berghausen II überrennt TuSpo vor der Pause

4:1-Endstand gegen die Richrather
Der Kreisligist SSV Berghausen II gewann das Derby gegen TuSpo Richrath deutlich mit 4:1 (4:0). Während der SSV sein Konto auf vier Zähler aufstockte und nun Fünfter ist, stehen die Richrather (hatten am ersten Spieltag frei) direkt mit dem Rücken zur Wand. "Der Sieg ist aufgrund der Vielzahl an Chancen in der ersten Halbzeit verdient. Dann ist der Schlendrian eingekehrt", fand SSV-Trainer Thomas Droß. 
In der 13. Minute erzielte Michael Berger das 1:0, bevor Pascal Habermann auf 2:0 erhöhte (16.). Nur 120 Sekunden später bediente Phillip Terhorst den mitgelaufenen Berger - 3:0 (18.). Nach einem Foul an Sascha Konstanty verwandelte Cedric Joch den Elfmeter zum 4:0 (44.), sodass die Partie gelaufen war.

"Wir haben die erste Halbzeit völlig verschlafen", fand Richraths Sportlicher Leiter Andreas Vollmer. In Durchgang zwei stellte TuSpo-Coach Sascha Borsic das System um und Richrath war jetzt die bestimmende Mannschaft, die durch Dennis Wirtz noch auf 1:4 verkürzen konnte (64.).

SSV Berghausen II: T. Lehnert, Christian Kleefisch, Konstanty, Timm (46. Ritzdorf), Thorsten Komorek, Sebastian Kleefisch, Schatte, Joch, Terhorst (64. Bürger), Pascal Habermann (47. Schynol), Berger.

TuSpo Richrath: Schleiden, Graf, Jeske, Koch (58. Siemon), Borsic, Wirtz (80. Wermke), Gabriel, Dambrowski, Wallbaum (46. Plappert), Uebber, Pape. 

Sonntag 20.08.17 23:57 Uhr |Autor: RP / ts


Richrath will sich steigern

Der letzte Test vor dem vereinseigenen Möbel Geis-TuSpo-Cup gegen den Kölner A-Ligisten TuS Stammheim endete am Ende 3:3.
Für den TuSpo trafen Peter Rathner, Louis Plappert und Marco Uebber. Aufgrund des Ausfalles vieler Akteure durch Urlaub, Krankheit bzw. privater Verpflichtungen standen Co-Trainer Andreas Rosenkranz zu Beginn des Spiels lediglich zehn Feldspieler plus drei Torhüter zur Verfügung. Man konnte erkennen, dass einzelne Spieler auf Positionen spielen mussten die sie sonst nicht so oft bekleiden. Entsprechend holprig war auch der Beginn des Spiels.

Mit der Dauer des Spiels wurden die Spielsituationen etwas flüssiger, jedoch führten immer wieder kleine Unaufmerksamkeiten zu Fehlern und auch zu Gegentreffern. Positiv fiel allerdings auch auf, dass man sich nicht aufgab und Rückstände immer wieder egalisierte. Fazit: Es ist noch Luft nach oben!

Die bisherigen Ergebnisse der Vorbereitung: 2:1 beim B-Ligisten GSV Langenfeld 2, 0:1 beim Düsseldorfer A-Ligisten TuS Gerresheim, 1:2 gegen den Bezirksligisten SC Reusrath sowie ein 2:1-Erfolg gegen den A-Ligisten Rhenania Hochdahl. Nach dem TuSpo-Cup testet man noch am 10.08.2017 um 20:00 beim Traditionsverein SV Hilden-Nord.

Nun aber steht der traditionelle TuSpo-Cup auf dem Programm. In dieser Woche messen sich in einem geänderten Modus Teams wie der Ligakonkurrent OFC Solingen, die TG Burg, die Zweitvertretungen des TuSpo und des GSV Langenfeld sowie Titelverteidiger und neuer A-Ligist 1. FC Monheim III mit der Ersten Mannschaft an der Sportanlage „Am Schlangenberg“ um den Turniersieg.

Gespielt wird Dienstags, Mittwochs und Freitags jeweils um 18:15 und um 20 Uhr auf dem Hauptplatz.

Dienstag

18:15

 

TuSpo Richrath II

FC Monheim III

Dienstag

20:00

 

TG Burg

GSV Langenfeld II

Mittwoch

18:15

 

GSV Langenfeld II

TuSpo Richrath I

Mittwoch

20:00

 

FC Monheim III

OFC Solingen

Freitag

18:15

 

OFC Solingen

TuSpo Richrath II

Freitag

20:00

 

TuSpo Richrath I

TG Burg

Die Platzierungsspiele finden Samstag ab 13 Uhr statt. Das Spiel um Platz 3 und 4 beginnt um 15 Uhr. Das Finale startet dann um 18 Uhr. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich an allen Tagen zu zivilen Preisen gesorgt. Der TuSpo freut sich über zahlreiche interessierte Zuschauer… auch nach dem Turnier. Dienstag 01.08.17 17:52 Uhr |Autor: red


Testspiele der Kreisliga-Klubs aus der Region
Langenfeld. Auch in der Fußball-Kreisliga ist die Sommerpause längst vorbei: Die Teams aus der Region bereiten sich intensiv auf die neue Saison vor. Dazu gehören auch Testspiele. So gewann die zweite Mannschaft des HSV Langenfeld einen Test bei der SVG Neuss-Weißenberg gleich mit 5:0. Die "Erste" siegte gegen Flittard 5:1.

TuSpo Richrath schlug am Wochenende im Test-Derby Rhenania Hochdahl 2:1 und Aufsteiger GSV Langenfeld trotzte Hilden 05/06 ein 4:4 ab. Auch die zweiten Mannschaften probten den Ernstfall. Baumbergs Zweitvertretung verlor 1:6 in Worringen, während die Monheimer Reserve nach einem 5:1 über Hilgen 0:2 beim FC Tannenhof in Düsseldorf verlor. Berghausens Reserve und die Monheimer dritte Mannschaft steigen erst am Wochenende in Tests ein. 

Quelle: RP 27.07.2017

Trainingsauftakt bei TuSpo Richrath

30 Spieler waren zum Auftakt mit von der Partie
Am Dienstag war reges Treiben auf der Sportanlage des Kreisligisten TuSpo Richrath angesagt. Grund dafür der Trainingsauftakt der Ersten Mannschaft für die Saison 2017/2018. So einige neue Gesichter waren unter den 30 anwesenden Spielern zu erkennen. Aber nicht nur bei den Spielern gibt es beim TuSpo neue Gesichter zu verzeichnen.
Auch in der sportlichen Führungsriege hat es einen kompletten Umbruch gegeben. Nach dem Abgang von Daniel Honnef stehen nun Sascha Borsic und sein Co Andreas Rosenkranz als verantwortliche Trainer an der Linie. Beide kommen aus der Bezirksliga vom VfB Hilden. Auch in der sportlichen Leitung hat sich etwas geändert. Andreas Vollmer vom OFC Solingen ersetzt Uwe Gehlhaar und dient als Bindeglied zwischen Vorstand und den Seniorenteams sowie auch den anderen Abteilungen.

Als Zugänge können bisher begrüßt werden:

  • Maikel Schleiden (Torwart) vom Bezirksligisten DITIB Solingen
  • Louis Plappert (Defensive) vom Bezirksligisten VfB Hilden II
  • Marian Wallbaum (Defensive) und Amar Avdakovic (Mittelfeld) vom HSV Langenfeld
  • Roberto Pizzati (Offensive) und Marvin Radtke (Mittelfeld) vom OFC Solingen
  • Dustin Lazar (Offensive) vom HSV Langenfeld
  • Peter Rathner (Offensive) von Hilden 05/06
  • Maurice Koch (Mittelfeld) vom BV 04 Düsseldorf

Dazu kommen aus der eigenen A-Jugend : Felix Miltkau, Benedikt Kremer, Marc Eßer, Felix Geis und Maximilian Siemon. Reaktiviert werden konnten indes Leif Borsic und Robin Preshun. 

Als Abgänge stehen fest:

  • Calvin-Lee Klein (Gerresheim)
  • Severin Krayer (HSV Langenfeld)
  • Christian Nellen (Benrath-Hassels)
  • Niklas Piotrowicz (Ziel unbekannt)

Die Vorgabe ist indes klar: Einstellig im mittleren Bereich. Das Trainerteam freut sich auf die Aufgabe mit einem sehr jungen Team. Sollte sich noch ein erfahrener Haudegen mit Führungsqualitäten anbieten, so wären die Richrather natürlich nicht abgeneigt.


"Langenfelder Derbys haben immer Pfeffer"

FuPa-Schnellcheck mit Sascha Borsic und Andreas Vollmer vom TuSpo Richrath.
Dem Abstieg ist TuSpo Richrath noch einmal von der Schippe gesprungen. In der kommenden Saison soll es in der Kreisliga A deutlich weiter nach oben gehen. Ein einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel vom Chefcoach Sasch Borsic und dem Sportlichen Leiter Andreas Vollmer. Im FuPa-Schnellcheck sprechen die beiden über Neuzugänge und Probleme der Sponsorenfindung. 

Wie zufrieden seid ihr mit der vergangenen Saison?

Sascha Borsic & Andreas Vollmer: Man kann nicht zufrieden sein, wenn man haarscharf in der Liga bleibt.

 Gibt es Veränderungen im Team? Trainerwechsel, Neuzugänge?

Vollmer: Es wurde die komplette sportliche Führung ausgetauscht. Sascha Borsic (Cheftrainer) und Andreas Rosenkranz (Co-Trainer) kommen vom VfB Hilden aus der Bezirksliga. Andreas Vollmer kommt als neuer Abteilungsleiter Seniorenfußball vom Ligakonkurrenten OFC Solingen.

Als neue Spieler konnten wir verpflichten: Maikel Schleiden (DiTiB Solingen), Louis Plappert (VfB Hilden II), Marian Wallbaum & Amar Avdakovic (HSV Langenfeld), Dustin Lazar (reaktiviert), Roberto Pizzati und Marvin Radtke (OFC Solingen), Maurice Koch (BV 04 Düsseldorf A-Jugend), Peter Rathner (Hilden 05/06) Felix Geis, Maximilian Siemon und Felix Miltkau (alle eigene Jugend), Pascal Eidam (reaktiviert), Leif Borsic (Reaktiviert)

 Gibt es einen Spieler oder eine generelle Entwicklung, den du gezielt loben würdest?

Borsic: Die Einstellung ist sehr gut. Alle ziehen mit. Wir machen zwar kleine Schritte aber wir machen Sie und das ist wichtig!

Wann startet Ihr in die Vorbereitung beziehungsweise wann habt ihr angefangen?

Borsic: Der Vorbereitungsstart war am 4.07.2017.

Vollmer: Wir haben bereits gegen den GSV Langenfeld II und den TuS Gerresheim im Zuge unseres Trainingslagers getestet. Diese Woche stand ebenfalls der Test gegen den Bezirksligisten SC Reusrath auf dem Programm. Es folgen noch Rhenania Hochdahl, der TuS Stammheim sowie im Zuge des TuSpo-Cups der SC Reusrath 2 sowie die TG Burg.

Wie lautet die Zielsetzung für die neue Spielzeit?

Borsic: Wir wollen unter die ersten fünf.

Vollmer: Ein zufriedenstellender einstelliger Tabellenplatz ist ok. 

Gegen welchen Gegner wollt ihr in der kommenden Saison und bedingt gewinnen und wieso?

Borsic: Wir wollen auch während der Saison Schritte nach vorne machen und es ist uns egal gegen wen wir spielen. Natürlich sind Lokalderbys immer eine kleine Herausforderung aber eigentlich auch normale Spiele. Wir werden von Spiel zu Spiel denken.

Vollmer: Langenfelder Derbys haben immer Pfeffer. Das macht die Kreisliga so attraktiv. Aber auch Spiele gegen Monheim, Baumberg oder den OFC sind sehr interessant. 

Gibt es darüber hinaus noch Neuigkeiten im Verein oder Umfeld?

Vollmer: Der TuSpo muss sich ab und an neu sortieren. Auch in dieser Spielzeit wird versucht mit einem kleinem Etat das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Der Vorstand arbeitet derzeit eng und gut zusammen und auch das Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung sowie der Damenabteilung läuft. Natürlich gibt es bei so vielen Teams auch mal unterschiedliche Meinungen, aber diese werden derzeit ruhig und sachlich besprochen und Probleme erkannt und gelöst. 

 Welche Veränderung wünschst Du Dir für den Amateurfußball?
Borsic: Ich würde mir wünschen, dass es für kleine Vereine mehr Sponsoren gibt die diesen mehr unter die Arme greifen. Vor allem im Jugendbereich.

Vollmer: Die Preise für eine Ausstattung sind happig geworden und auch die Ansprüche der Spieler haben zugenommen. Dies alles stemmen zu können bedeutet viel Klinkenputzen für die Ehrenamtlichen. Leider kann man nicht mehr auf die Menge der ortsansässigen Sponsoren zurück greifen wie es vielleicht früher der Fall war. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich. man kann nur hoffen, dass sich noch einzelne Gönner finden, die den TuSpo (speziell auch die 1. Mannschaft) unterstützen möchten. Das junge Team hätte es verdient.

Meisterschaftsfavoriten: 

Borsic: HSV Langenfeld

Vollmer: HSV Langenfeld, OFC Solingen, Monheim II und der BV Berg. Neukirchen sollte nicht übersehen werden.

Abstiegskandidaten:

Borsic: Lützenkirchen /Haan

Vollmer: Der BSC Union Solingen wird es vermutlich schwer haben. 

Konkrete Zielsetzung: 

Borsic: Platz 5

Vollmer: 5.-7. Platz

FUPA 19.07.2017 Autor: Patrick Radtke