News rund um unsere Erste

Klassenerhalt: Richrather erleben perfekten Sonntag

TuSpo-Coach Daniel Honnef schob sich mit seiner Mannschaft noch auf Rang zwölf.
Kreisligist TuSpo Richrath sicherte sich am letzten Spieltag der Saison durch einen 11:1 (6:0)-Sieg über den bereits als Absteiger feststehenden SR Solingen 1880/1895 den Klassenerhalt. "Das ist jetzt pure Erleichterung, es war endlich mal ein perfekter Sonntag", sagte TuSpo-Coach Daniel Honnef, der sich mit seiner Mannschaft noch auf Rang zwölf vorschob (36 Punkte). 
Schon nach elf Minuten lag Richrath durch die Doppelpacks von Kosta Knezevic (1./6.) und Benedikt Kremer (8./11.) mit 4:0 in Front. Nachdem Severin Krayer (30.) und Moritz Gabriel (40.) das Polster auf 6:0 in die Höhe geschraubt hatten, gab es plötzlich eine große Chance: Richrath konnte sich durch einen Sieg mit zehn Toren Differenz auf jeden Fall aus eigener Kraft ans rettende Ufer hieven. "Da hatten wir es auf einmal wieder selbst in der Hand", sagte Honnef. Knezevic erzielte das 7:0 (47.) und die Gäste verkürzten auf 1:7 (62.). Die Antwort darauf gaben Kremer (66.), zweimal Knezevic (76./85.) und Gabriel (83.) mit den Toren zum 11:1-Endstand. Montag 29.05.17 10:25 Uhr |Autor: RP / mroe

Zitterpartie: Klassenerhalt steht für TuSpo Richrath auf der Kippe

Langenfeld. Für den Fußball-Kreisligisten TuSpo Richrath geht es am Sonntag (15 Uhr, Schlangenberg) im Heimspiel gegen den SR Solingen 1880/1895 ums Ganze. Vor dem Saisonfinale liegen die Richrather auf Rang 14 - dem letzten Platz, der zum Klassenerhalt reicht. Diese Regelung gilt allerdings nur dann, wenn Vatanspor Solingen nicht aus der Bezirksliga absteigt. Derzeit belegen die Solinger dort den Relegationsplatz. Verfehlt Vatanspor den Klassenerhalt, muss auch der 14. der Kreisliga runter (dann in die Kreisliga B). Daher steht für die Richrather eins fest: Um die Kreisliga A sicher zu halten, sollten sie sich am Sonntag noch um eine Position verbessern.

Fakt ist, dass wir unser Heimspiel gewinnen müssen. Das ist die einzige Chance, die wir haben", sagt Tuspo-Coach Daniel Honnef, der gleichzeitig auf Punktverluste der Konkurrenz hofft. Der Post SV Solingen (34 Zähler) und der VfB Solingen II (35) sind für TuSpo (33) in Reichweite. Falls die Richrather ihre Aufgabe gegen den Vorletzten Solingen 1880/1895 nicht lösen, könnte sogar das derzeit auf Rang 15 geführte Team von Anadolu Munzur Solingen (ebenfalls 33) vorbeiziehen. Dann wäre Richrath unabhängig von der Entwicklung in der Bezirksliga abgestiegen. 

Richrath tritt mit einer extrem jungen Mannschaft an. Beispiel: Am vergangenen Sonntag waren drei Nachwuchskräfte mit von der Partie, die noch in der A-Jugend hätten spielen dürfen. Gegen Solingen kommt es nun auch für sie darauf an, einen kühlen Kopf zu bewahren. "Für die Jungs ist das brutal. Wir gehen seit Wochen auf den Platz und haben den Gedanken im Hinterkopf, nicht verlieren zu dürfen", erklärt Honnef, dessen Team in den vergangenen Wochen gute Leistungen zeigte - und sich immer wieder um den Lohn brachte. So nahm TuSpo zuletzt mit dem 0:0 beim direkten Konkurrenten VfB Solingen II trotz eines klaren Übergewichts an Torchancen nur einen Zähler mit. Bei einem Sieg hätte Richrath jetzt alles in der eigenen Hand gehabt. 

(RP/25.05.2017-mroe)

Jetzt haben die Richrather ein echtes Abstiegs-Finale

0:0 gegen den VfB Solingen II verschiebt Entscheidung
Kreisligist TuSpo Richrath kam beim VfB Solingen II trotz zahlreicher Großchancen nicht über ein 0:0 hinaus und muss auch am letzten Spieltag noch um den Klassenverbleib bangen. René Jeske (43.) und Severin Krayer (45.) vergaben kurz vor der Pause die ersten guten Gelegenheiten für die Hausherren, doch richtig haarsträubend wurde es später. Kosta Knezevic (68./79.), Moritz Gabriel (73.) und Krayer (80.) brachten den Ball jeweils aus bester Position nicht über die Linie. "Ich kann mir auch nicht erklären, wie solche Dinger nicht reingehen können", sagte TuSpo-Coach Daniel Honnef. Richrath bleibt Viertletzter (33 Punkte) und muss diese Position am letzten Spieltag mindestens gegen Anadolu Munzur Solingen verteidigen (ebenfalls 33). Sollte Vatanspor Solingen aus der Bezirksliga absteigen, müsste TuSpo sogar einen Platz nach oben klettern, um die Klasse zu halten. 
Sonntag 21.05.17 23:45 Uhr |Autor: RP / mroe

VfB Solingen II - Richrath 0:0 (0:0). Gegen TuSpo Richrath verpasste der VfB die Rettung. Die Solinger haben nicht die Leistung gebracht, die es dazu gebraucht hätte, das sah auch Trainer Piero Aurelio hinterher so. Die nächste Chance bietet sich nun am Sonntag bei den Sportfreunden Baumberg. Dann aber ohne Francesco La Rosa, der gelb-rot-gesperrt fehlen wird.    FUPA 14:24 Uhr |Autor: FuPa

Richraths Knezevic erzielt drei Tore und fliegt runter

Irres Spiel beim 4:2 gegen Genclerbirligi Opladen
Kreisligist TuSpo Richrath gewann gegen Genclerbirligi Opladen mit 4:2 (2:1) und holte wichtige Punkte für den weiteren Kampf um den Klassenerhalt (Platz 14/32 Zähler). Zunächst traf Kosta Knezevic nach der Vorlage von Dennis Wirtz zum 1:0 (2.), ehe er selbst per Foul-Elfmeter auf 2:0 erhöhte (10.). Anschließend glichen die Gäste zwar über das 1:2 (32.) zum 2:2 aus (50.), doch erneut Knezevic (62.) und Severin Krayer (90.+3) sorgten fürs 4:2. Wegen wiederholten Fouls sah Dreifach-Torschütze Knezevic die Gelb-Rote Karte (90.+2). "Es war ein nervenaufreibender Nachmittag. Genclerbirligi hat uns alles abverlangt", sagte TuSpo-Trainer Daniel Honnef.  FUPA 14.05.2017 |Autor: RP / fas

Tuspo Richrath - Genclerbirligi Opladen 4:2 (2:1). "Wir konnten unseren Nachbarn leider keine Schützenhilfe leisten", sagte Genclerbirligis Trainer Toni Diomedes nach der Niederlage beim Abstiegskandidaten in Langenfeld-Richrath. Die Opladener mussten mit einem Rumpfkader antreten und hielten nur rund eine Stunde gut mit. Die Anfangsphase ging klar an die Gastgeber, die in den ersten elf Minuten zwei Tore erzielten. Immerhin verkürzte Gürkan Kancura nach einer halben Stunde auf 2:1 und in der 51. Minute unterlief den Richrathern ein Eigentor. Doch nach dem erneuten Rückstand (63.) lief bei den Opladenern nichts mehr zusammen. In der Nachspielzeit fiel noch das 4:2.

14.05.2017 FUPA |Autor: RP / Lars Hepp und Markus Neukirch

Pech: Richrather scheitern im Derby am Pfosten - 0:0

Langenfeld. Keinen Sieger und keine Tore gab es im Derby der Fußball-Kreisliga zwischen dem SSV Berghausen II und TuSpo Richrath - 0:0. Damit verpassten die Richrather den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf und müssen weiter bangen (Viertletzter/29 Punkte). "Uns hilft der Punkt mehr als den Richrathern", fand SSV-Coach Thomas Droß, der mit dem Remis gut leben konnte. Auf Rang zehn hat Berghausen den Klassenerhalt mit 36 Zählern auch so gut wie sicher in der Tasche.

 

Die akut gefährdeten Gäste hatten über weite Strecken der Partie ein optisches Übergewicht, kamen aber zu selten richtig gefährlich vor das Tor der engagiert verteidigenden Berghausener. Die erste gute Gelegenheit für TuSpo hatte Kosta Knezevic, den Trainer Daniel Honnef aus den Alten Herren reaktiviert hatte. SSV-Keeper Björn Hill konnte den Abschluss des 42-Jährigen gerade noch parieren (30.).

Später hatte Richrath dann Pech: Nach einem Spielzug über die rechte Seite legte Moritz Gabriel auf Calvin-Lee Klein zurück, der den Ball aus 16 Metern Entfernung an den Pfosten setzte (62.). "So einer muss auch einfach einmal reingehen, wenn wir hinten so gut stehen", sagte Honnef.

 

Der SSV tauchte in der Tat kaum gefährlich vor dem Tor des Richrather Keepers Christian Nellen auf. Wenn es doch mal der Fall war, entschieden sich die Berghausener immer für die falsche Option - wie Pascal Habermann (65.) und Simon Lülsdorf kurz vor Schluss (85.).

 

Am Ende verzichteten die überlegenen Richrather auf eine Schlussoffensive und nahmen den einen Zähler mit. "Das war jetzt ein Spiel, aus dem du einen Punkt holst und hoffst, dass er in der Endabrechnung etwas wert ist", sagte Honnef. Die Richrather liegen vor dem Saison-Endspurt weiterhin nur hauchdünn über dem Strich.

 

(RP/08.05.2017 mroe)

HSV gewinnt das Derby gegen TuSpo nach der Pause
Richraths Trainer Daniel Honnef steht mit seiner Mannschaft weiter knapp über der Abstiegszone.
Der HSV Langenfeld setzte sich im Derby der Kreisliga bei TuSpo Richrath knapp mit 3:2 (1:2) durch und wahrte dadurch seine letzte kleine Chance auf die Meisterschaft. "Wir haben dem HSV heute vor allem in der ersten Hälfte richtig wehgetan. Leider haben wir es dann nach dem Wechsel nicht geschafft, für Entlastung zu sorgen. Und am Ende haben wir zu viele Fehler gegen eine individuell so starke Mannschaft gemacht", sagte Richraths Trainer Daniel Honnef, der mit seiner Mannschaft weiter knapp über der Abstiegszone steht (13./28 Punkte). 
Die Hausherren hatten durch Dennis Wirtz die erste gute Gelegenheit (12.) Wenig später gelang TuSpo der nicht unverdiente Führungstreffer. Nach einer Ecke von Severin Krayer landete der Ball über Umwege bei Calvin-Lee Klein - 1:0 (16.). Der HSV hatte durch Abwehrchef Martin Czogalla bald die richtige Antwort parat, denn der Ex-Berghausener glich zum 1:1 aus (32.).

Auf der anderen Seite gelang den starken Richrathern im Gegenzug nach einem Freistoß von Maurice Wermke das 2:1, als Moritz Gabriel HSV-Keeper Daniel Cyrys mit einem Kopfball überwand (36.). TuSpo verpasste es im zweiten Durchgang aber, weiter mutig nach vorne zu spielen - und so wurde der Druck des Tabellenzweiten HSV zu groß. Langenfelds Top-Torjäger Alessandro Petri besorgte kurz nach dem Wieder-Anpfiff mit seinem 25. Saisontor das 2:2 (52.) und Jens Weidenmüller gelang wenig später das entscheidende 3:2 (62.).

"Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Wir haben gegen einen starken Gegner ein gutes Spiel gemacht", urteilte Honnef. Während die Richrather unverändert in akuter Abstiegsgefahr schweben, hält der HSV den Kontakt zum Spitzenreiter TSV Aufderhöhe. Der Nachbar aus Solingen (66 Zähler) steht momentan bei fünf noch zu absolvierenden Partien vier Punkte vor den Langenfeldern (62).

FUPA 01.05.2017|Autor: RP / mroe

 

TuSpo Richrath - HSV Langenfeld 2:3
Zwei Mal geführt und trotzdem verloren. Diese bittere Erkenntnis gab es gestern für den TuSpo Richrath, der mit 2:3 gegen den Tabellenzweiten aus Langenfeld verlor. Die beiden Führungstreffer von Calvin.Lee Klein (16.) und Moritz Gabriel (36.), konnte der HSV in Person von Martin Czogalla (32.) und Alessandro Petri (52.) jeweils ausgleichen. Danach kam es für die abstiegsbedrohten Richrather noch bitterer: Jens Weidenmüller erzielte den Siegtreffer für die Gäste (62.). Während der HSV weiter an Spitzenreiter Monheim dran bleibt, steckt Richrath weiter im Abstiegskampf fest. Momentan stehen die Richrather punktleich mit einem Abstiegsplatz.


Schiedsrichter: k.A. - Zuschauer: 80 
Tore: 1:0 Calvin-Lee Klein (16.), 1:1 Martin Czogalla (32.), 2:1 Moritz Gabriel (36.), 2:2 Alessandro Petri (52.), 2:3 Jens Weidenmüller (62.)

FUPA 01.05.2017|Autor: Tim Kronner

 

Richrath holt einen Punkt und muss weiter aufpassen
Nach unten bleibt es nach dem Punktgewinn eng
Kreisligist TuSpo Richrath holte beim VfL Witzhelden ein 1:1 (0:0)-Unentschieden. Derzeit liegt die Mannschaft von Trainer Daniel Honnef mit 28 Zählen auf Rang 13 und der punktgleiche SR Solingen 1880/1895 auf dem ersten Abstiegsplatz steht nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz etwas weiter unten. Zunächst hatte der VfL zwei sehr gute Gelegenheiten (21./55.), bei denen sich jeweils TuSpo-Keeper Christian Nellen auszeichnen konnte. Nachdem Calvin-Lee Klein die 1:0-Führung (58.) für die Gäste erzielt hatte, konnten die ebenfalls gefährdeten Gastgeber (Vorletzter) durch einen sehenswerten Distanzschuss ausgleichen - 1:1 (65.).    23.04.2017 |Autor: RP / fas
Gefahr für Richrath ist nach dem 0:1 weiter gewachsen
Der Klassenerhalt ist nach dem 0:1 gegen den ebenfalls gefährdeten Post SV Solingen noch schwieriger geworden. 
Kreisligist TuSpo Richrath hatte kürzlich die Nachricht getroffen, dass Trainer Daniel Honnef und der Sportliche Leiter Uwe Gehlhaar nach der aktuellen Saison aufhören - weil sie auf Dauer nicht die nötigen Rahmenbedingungen sehen, um ihre Ziele zu erreichen. Trotzdem wollen beide natürlich mit dem Team in der laufenden Serie die Klasse halten.

Dieses Vorhaben ist aber nach dem 0:1 (0:1) gegen den ebenfalls gefährdeten Post SV Solingen (Platz zehn/32 Zähler) noch schwieriger geworden. In der 33. Minute traf Solingen zum 1:0, das die Hausherren bis zum Schluss nicht mehr aufholen konnten. Richrath belegt mit seinen 27 Punkten den 14. Rang und der VfL Witzhelden auf dem ersten Abstiegsplatz ist nur zwei Zähler entfernt.
14.04.2017 |Autor: RP / fas

TuSpo Richrath - Post SV Solingen 0:1
Das tat weh. Der TuSpo Richrath hat sein gestriges Heimspiel gegen den Post SV Solingen knapp mit 0:1 verloren. Vor 45 Zuschauern erzielte Jason Fax das einzige Tor des Tages (33.) und sorgte so für einen wichtigen "Dreier " im Abstiegskampf. Während der SV nun sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz hat, sieht es bei Richrath deutlich schlechter aus. Der TuSpo steht zwar nach wie vor zwei Zähler vor der roten Zone, von den drei Teams unterhalb der Richrather haben aber zwei gewonnen. Will Richrath die Klasse halten, müssen in den kommenden Wochen Punkte her. 

Schiedsrichter: Franco Mendola (OFC Solingen) - Zuschauer: 45 
Tore: 0:1 Jason Fax (33.)

Freitag 14.04.17 00:00 Uhr|Autor: Tim Kronner

Richrath zeigt schlechteste Leistung in der Rückrunde
1:3-Niederlage beim BV Gräfrath
Aufgrund einer äußerst schwachen Vorstellung zog der Kreisligist TuSpo Richrath beim Fünften BV Gräfrath mit 1:3 (0:0) den Kürzeren. Dass die Gastgeber ebenfalls nicht besonders engagiert auftraten, aber die drei Punkte trotzdem einfuhren, war am Ende besonders ärgerlich für die Mannschaft von TuSpo-Trainer Daniel Honnef. "Wir waren nur anwesend auf dem Platz und haben unsere schlechteste Leistung in der Rückrunde gebracht", urteilte Honnef. Nachdem Philipp Ferber an die Latte geköpft hatte (55.), erzielten die Hausherren drei Treffer - 0:1 (58./Konter), 0:2 (68.), 0:3 (75.). Nach der Vorarbeit von Dennis Wirtz traf Moritz Gabriel später noch zum eher bedeutungslosen 1:3-Endstand (84.). Richrath liegt mit 27 Zählern auf Rang 14, der bei drei Absteigerin gerade noch zum Klassenerhalt reicht.  Sonntag 09.04.17 22:56 Uhr |Autor: RP / fas  
Richrath beendet lange Serie ohne Sieg - 2:1
Wichtiger Erfolg gegen Britannia Solingen
Den Fußballern von TuSpo Richrath gelang im Abstiegskampf der Kreisliga beim 2:1 (1:1) gegen den FC Britannia Solingen der erste Dreier nach zuvor zehn Spielen ohne Sieg - und das Team von Trainer Daniel Honnef verhinderte damit das Abrutschen unter den Strich. "Das war ein eminent wichtiger Sieg, der völlig verdient ist", fand Honnef. Nach zehn Minuten brachte Moritz Gabriel die Hausherren mit 1:1 (11.) in Führung, indem er die Vorarbeit von Maurice Wermke verwertete. Den Solingern gelang allerdings nicht viel später der Ausgleich - 1:1 (20.). Obwohl dem jungen Richrather Team in der Folge die Nervosität anzusehen war, blieben TuSpo das bessere Team. Auf den entscheidenden Treffer mussten die Hausherren jedoch lange warten, denn Maximilian Siemon traf erst fünf Minuten vor dem Abpfiff zum 2:1 (85.). Weil die Konkurrenz im Kampf gegen den Abstieg ebenfalls punktete, bleibt die Situation bei zwei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz weiterhin relativ heikel.
02.04.2017 |Autor: RP / mroe
Für Richrath wächst die Gefahr im Abstiegskampf
Die Richrather kassierten in Solingen eine knappe Niederlage.
Der Kreisligist Tuspo Richrath rutscht nach der 1:2 (1:1)-Niederlage beim OFC Solingen mit nur 24 Punkten immer tiefer in den Abstiegskampf. "Die Jungs haben alles gegeben, aber wir haben das Glück im Moment nicht auf unserer Seite", sagte Trainer Daniel Honnef.
Nach wenigen Sekunden ließ Maurice Wermke die erste gute Gelegenheit für Richrath liegen (1.) und Philipp Ferber scheiterte mit seinem Kopfball an der Latte (16.). Auf der anderen Seite war der Schuss zum 0:1-Rückstand (26.) abgefälscht. Marco Uebber erzielte aber schnell das 2:2 (30.) und später gab es durch Wermke (58.) und Gabriel (71./Latte) weitere gute Möglichkeiten für die Gäste. Der Siegtreffer gelang in der Schlussphase aber den Solingern - 1:2 (80.). 
Mittwoch 29.03.17 23:19 Uhr |Autor: RP / mroe

Bericht aus der Vereinsseite des OFC

Mit einem hart erkämpften 2:1 besiegt der OFC den in Reichweite lauernden Tabellennachbarn aus Richrath und atmet erstmal etwas durch. Chris Nötza markierte beide Treffer für den OFC.

 

Von Beginn an versuchten beide Teams, ihre Marken zu setzen. Optisch waren aber die Gäste zu Beginn etwas im Vorteil, doch abgesehen von einem Richrather Lattentreffer waren Torchancen eher Mangelware. Auf eine richtig gute der Gäste antwortete der OFC im Gegenzug mit der Führung in der 25. Minute, als ein Schuss von Chris Nötza noch leicht abgefälscht ins Tor trudelte. Doch keine 5 Minuten später stand es schon wieder 1:1, den ersten Schuss aufs Tor konnte der OFC-Keeper noch parieren, den Nachschuss nicht. In der 2 Halbzeit zeigte sich der OFC deutlich siegeswilliger, doch auch Richrath wollte - für alle der knapp 40 Zuschauer sichtbar  - die 3 Punkte mitnehmen. So entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit zunächst wenigen Höhepunkten, das am Ende mit dem 2:1 durch Nötza aus Mittelstürmerposition (75.) im OFC den am Ende doch verdienten Sieger fand.

Richrath muss weiter um den Klassenerhalt bangen
3:4-Niederlage beim BV Bergisch Neukirchen
Kreisligist TuSpo Richrath zog beim BV Neukirchen mit 3:4 (2:1) den Kürzeren, obwohl er eine ordentliche Leistung ablieferte. Im Anschluss an eine Flanke  erzielten die Hausherren die 1:0-Führung (17.), bevor Marco Uebber die Vorarbeit von Calvin-Lee Klein zum 1:1-Ausgleich (24.) verwertete. Nachdem Maurice Wermke kurz vor der Pause einen Foul-Elfmeter zum 2:1 (44.) verwandelt hatte, glich der BV kurz nach dem Wechsel aus - 2:2 (47.). Später erzielte Wermke zwar das 3:2 (51.) für die Gäste, doch die Hausherren schafften noch die Treffer zum 3:3 (55.) und 4:3 (80.). Nach 22 Spieltagen müssen die Richrather, die lediglich 24 Punkte auf dem Konto haben, weiterhin um den Verbleib in der Kreisliga kämpfen.
Sonntag 26.03.17 22:17 Uhr |Autor: RP / fas
BV Bergisch Neukirchen - Tuspo Richrath 4:3 (1:2). Dank einer Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel fuhr Neukirchen drei Punkte   ein."Beide Mannschaften hätten durchaus gewinnen können. Wir haben aber zum Glück im zweiten Abschnitt die Big-Points gesetzt", sagte Trainer Michael Czok. Kay Lehmann brachte die Gastgeber nach einer Viertelstunde in Führung. Allerdings sollten die Neukirchener den Vorsprung nur zehn Minuten verteidigen. Nach dem 1:1 ging Richrath sogar noch vor der Halbzeit durch einen verwandelten Foulelfmeter selbst in Front. Tim Reckzügel war direkt nach Wiederanpfiff mit dem Ausgleich zur Stelle, doch nur 120 Sekunden später trafen die Gäste zum dritten Mal. Dennis Steinberg glich in der 55. Minute durch einen sehenswerten Distanzschuss aus und Kapitän Michael Mollek erzielte zehn Minuten vor dem Abpfiff den Siegtreffer. Sonntag 26.03.17 21:47 Uhr |Autor: RP / Lars Hepp und Markus Neukirch

 

TuSpo verkauft sich gut gegen den Spitzenreiter
3:3 sorgt für Zufriedenheit
In der Kreisliga trotzte der Abstiegskandidat TuSpo Richrath dem Spitzenreiter TSV Aufderhöhe ein 3:3 (0:2) ab. Aufderhöhe erzielte früh per Kopfball die 1:0-Führung (3.) und erhöhte durch einen Freistoß auf 2:0 (35.). Nach der Pause gestaltete Richrath das Spiel ausgeglichener und Dennis Wirtz verkürzte mit einem Foul-Elfmeter - 1:2 (58.). Dann glich Wirtz sogar zum 2:2 aus (60.), ehe der TSV das 3:2 (73.) vorlegte. Richrath gab aber nicht auf und wurde belohnt, als Maurice Wermke die Vorlage von Benedikt Kremer zum 3:3 (79.) nutzte. "Die Jungs haben sich richtig gut verkauft", sagte TuSpo-Trainer Daniel Honnef, dessen Mannschaft nun als Zwölfter über 24 Punkte verfügt.
Sonntag 19.03.17 22:47 Uhr |Autor: RP / fas 
Monheims Zweite hat Derby gegen Richrath im Griff
5:0-Erfolg gegen Tuspo
Der Kreisligist FC Monheim II gewann das einseitige Lokalderby gegen TuSpo Richrath deutlich mit 5:0 (3:0). Die Monheimer behaupteten durch den Sieg den dritten Platz (42 Zähler) und näherten sich dem spielfreien Zweiten HSV Langenfeld (43) bis auf einen Punkt, während sich die Richrather unverändert in der Gefahrenzone befinden (Zwölfter/23). "Die Truppe hat heute eine souveräne Leistung abgeliefert und den Gegner gut im Griff gehabt. Die Treffer entstanden allesamt nach schönen Spielzügen", fand FCM-Trainer Michael Will, der seinem Team eine geschlossene Mannschaftsleistung bescheinigte: "Die Jungs sprühen derzeit vor Spielfreude." Für die Monheimer war es zudem der dritte Sieg in Folge ohne Gegentor. Bereits in der vierten Minute erzielte Sebastian Gaca im Anschluss an eine schöne Kombination zwischen Savoy Zwirlein und Marvin Kessler das 1:0. Wenig später erhöhte Kessler nach einem sehenswerten Spielzug auf 2:0 (11.), ehe Benjamin Wadenpohl noch vor der Pause für die Entscheidung sorgte - 3:0 (37./Vorarbeit von Kessler).

In der zweiten Halbzeit schalteten die Monheimer im Gefühl des beruhigenden Vorsprungs einen Gang zurück, waren aber weiter jederzeit Herr der Lage. Marvin Kessler machte aus der präzisen Vorlage von Kessler das 4:0 (74.) und Marcel Tillges setzte kurz vor dem Abpfiff per Elfmeter den Schlusspunkt zum 5:0 (90./Foul an Wadenpohl). "Die Niederlage geht auch in der Höhe in Ordnung, weil unser Defensiv-Verhalten katastrophal war und wir vorne das Tor nicht treffen", erklärte TuSpo-Coach Daniel Honnef. Sonntag 12.03.17 22:43 Uhr |Autor: RP / ts

Pokal: Richrath wehrt sich - und scheidet aus
Der Kreisligist machte dem Bezirksliga-Zweiten SSV Berghausen beim 0:3 das Leben schwer. HSV und GSV Langenfeld trugen ihre Niederlagen mit Fassung, weil die Meisterschaft wichtiger ist.
Der Kreisligist Tuspo Richrath zeigte in der zweiten Runde des Kreispokals gegen den Bezirksliga-Zweiten SSV Berghausen eine starke Leistung, musste sich aber mit 0:3 (0:1) geschlagen geben. "Wir haben uns sehr gut verkauft und Berghausen das Leben schwer gemacht - ein großes Lob an die Mannschaft", sagt der mehr als nur zufrieden wirkende TuSpo-Coach Daniel Honnef. Die Partie begann für den kämpferisch guten Kreisligisten schlecht, denn schon nach vier Minuten besorgte Berghausens Philipp Betz nach einem Freistoß per Kopfball das 1:0 für den Bezirksligisten. Kurz darauf hatte Severin Krayer die große Gelegenheit zum 1:1, doch sein Schuss strich knapp vorbei (7.).

In der Folge blieb der SSV überlegen, fand jedoch nur wenige Lücken. Die Entscheidung bahnte sich erst im zweiten Durchgang an - und zwar auf spektakuläre Art und Weise. TuSpo-Keeper Christian Nellen war aus dem Tor geeilt und sein Befreiungsschlag landete an der Mittellinie direkt bei Betz. Der Berghausener nahm sich ein Herz und traf aus gut 50 Metern Entfernung ins verwaiste Tor - 2:0 (68.). Muhamet Berisha hätte Richrath beinahe noch mal herangebracht, scheiterte allerdings an SSV-Keeper Oliver Wazakowski (80.). Georgios Ilios machte mit dem 3:0 (88.) kurz vor Schluss endgültig den Deckel drauf. FUPA 11.03.2017 Autor: RP / Martin Römer

 

2. Runde: Richrath empfängt Berghausen
Zum Abschluss der 2. Runde des Solinger Kreispokals kommt es am Donnerstagabend zum Duell zwischen Richrath und Berghausen.
Kreisligist Richrath hat nach souveräner 1.Pokalrunde Bezirksligist Berghausen zu Gast. Dieser Hürde wollen sich die Richrather stellen um in die nächste Runde des Kreispokals einzuziehen.

Am Donnerstagabend empfängt der derzeitige Tabellenzwölfte der Kreisliga A Solingen, Tuspo Richrath, den SSV Berghausen. Die Favoritenrolle scheint klar zu sein, Berghausen spielt um den Aufstieg um die Landesliga mit und befindet sich momentan auf dem zweiten Platz der Bezirksliga Gruppe 2.

Angepfiffen wird die Partie um 19.30 Uhr auf der Richrather Sportanlage von Schiedsrichter Tobias Hohl.

 

Berghausen marschiert ins Viertelfinale
Tuspo Richrath gelingt die Überraschung im Pokal nicht - 0:3 gegen Favorit Berghausen
Der Bezirksligist ging seiner Pflicht nach und zog am Donnerstagabend in die nächste Runde des Solinger Kreispokals ein.

Bereits nach vier Minuten hieß es 1:0 für die favorisierten Gäste. Philipp Betz traf für den SSV Berghausen. Erst in der 69. Spielminute war es erneut Philipp Betz, der das für die Berghausener wichtige 2:0 erzielte. Kreisligist Richrath hielt lange dagegen, die Entscheidung fiel jedoch durch ein Eigentor von Julian Pape zwei Minuten vor Spielende.Somit sahen die rund 35 Zuschauer keine Überraschung an diesem Abend.

Die nächste Pokalrunde und damit das Viertelfinale des Solinger Kreispokals wird am 5. April ausgetragen.

FUPA 10.03.2017 |Autor: MS

TuSpo scheitert an Solinger Härte in den Zweikämpfen
Nur 1:1 gegen Anadolu Munzur
Kreisligist TuSpo Richrath kam im Heimspiel gegen den Vorletzten Anadolu Munzur Solingen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. "Es ist ein glücklicher Punkt, weil Anadolu die besseren Chancen hatte", fand TuSpo-Trainer Daniel Honnef, dessen Team mit 23 Punkten auf den zwölften Platz durchaus noch mitten im Abstiegskampf steckt.
Die Hausherren erwischten einen hervorragenden Start, denn bereits nach wenigen Sekunden verwertete Dennis Wirtz die Vorlage von Calvin-Lee Klein zur 1:0-Führung (1.). Anschließend agierte Solingen in den Zweikämpfen äußerst aggressiv - womit TuSpo überhaupt nicht zurechtkam. Nach dem 1:1 (13.) konnten die Gäste weitere Chancen nicht nutzen.

      06.03.2017|Autor: RP / fas

 

TuSpo Richrath - Anadolu-Munzur Solingen 1:1
Gut gestartet, schwach weitergespielt - so lässt sich die Begegnung zwischen dem TuSpo Richrath und Anadolu-Munzur Solingen vermutlich zusammenfassen. In den ersten zehn Minuten kamen die 60 Zuschauer nämlich voll auf ihre Kosten, als zunächst Dennis Wirtz für die Hausherren (1.) und anschlie0end Ousama Bonnou für die Gäste traf (9.). Diesen beiden ersten Toren folgten jedoch keine weiteren, sodass es beim 1:1-Unentschieden blieb - ein Ergebnis, das keinem wirklich weiterhilft. Schlusslicht Solingen holt zumindest einen Punkt, Richrath hat nichts vom Vorsprung auf die Abstiegsränge eingebüßt, diesen aber auch nicht ausgebaut. 06.03.2017 | Autor: Tim Kronner 


Schiedsrichter: Thomas Bender (Burscheid) - Zuschauer: 60 
Tore: 1:0 Dennis Wirtz (1.), 1:1 Ousama Bonnou (9.)

Toller Erfolg für unsere Erste

 

Tuspo gibt sich erst im Endspiel geschlagen!!!! 10 Mannschaften kämpften am Samstag in der BvA Halle um den Tuspo Cup.

 

 

Nach Vorrunde und Viertelfinale qualifizierten sich Berghausen 2, VFL Benrath, SC Sonnborn und der Tuspo Richrath für die Halbfinalspiele. Während der Landesligist VFL Benrath relativ klar gegen Berghausen 3-0 gewann, war der 2-1 Sieg von Richrath gegen Sonnborn schon knapper.

 

 

Das Endspiel war bis zur letzten Minute spannend und am Ende setzte sich der Landesligist aus Benrath mit 1-0 gegen Richrath durch. Eine durchweg gute Vorstellung der jungen Tuspo Truppe unter Co Trainer Stefan Beineke.

 

 

Baumbergs Zweite gewinnt umkämpftes Derby mit 2:1

 

Monheim/Langenfeld. Die Sportfreunde Baumberg II (SFB) entschieden das Derby in der Fußball-Kreisliga A Solingen gegen TuSpo Richrath mit 2:1 (1:0) für sich. Damit kletterten die Baumberger (23 Zähler) auf Rang sieben und der der Abstand zur Abstiegszone vergrößerte sich auf sieben Punkte. Richrath (22) hingegen rutschte auf Platz zehn ab und haben nur noch sechs Punkte Abstand nach unten.

 

"Es war für uns ein wichtiger und verdienter Sieg, weil wir schon zur Pause klar führen mussten", meinte Sportfreunde-Coach Jörn Hei-mann. Uwe Gehlhaar, Richraths Sportlicher Leiter vertrat gemeinsam mit Co-Trainer Stefan Beineke den TuSpo-Trainer Daniel Honnef (zu seiner Frau ins Krankenhaus/Geburt des Kindes) und war anderer Meinung: "Es war ausgeglichen. Wir haben nach anfänglichen Schwierigkeiten unglücklich verloren. Ein Remis wäre gerecht gewesen."

Die Baumberger gingen durch Verteidiger Sven Steinfort mit 1:0 (6.) in Führung. Pitsch (2.), Nikolai Köhler (23.) und Marc Dieckerhoff (25.) scheiterten bei Baumberg an TuSpo-Keeper Christian Nellen. In der 80. Minute traf dann erneut Steinfort - 2:0. Für die Gäste reichte es trotz der Chancen von Calvin-Lee Klein (57.) und Benedikt Kremer (72.) nur noch zum 1:2 (83.), das Julian Pape per Foul-Elfmeter erzielte.

(ts-)

Richrather werden für ihre Überheblichkeit bestraft
Trainer Daniel Honnef ist nach der Niederlage gegen Genclerbirligi enttäuscht
Der Kreisligist TuSpo Richrath musste bei Genclerbirligi Opladen ein unnötiges 1:3 (0:0) hinnehmen. "Wir haben zu keiner Phase die richtige Einstellung gefunden. Wir haben einen schlechten Tag erwischt und sind für unsere Überheblichkeit betraft worden", meinte TuSpo-Trainer Daniel Honnef.

Benedikt Kremer hatte in der ersten Hälfte die größte Möglichkeit, doch seinen Schuss kratzte ein Opladener von der Linie (39.). Nachher ging TuSpo durch Maurice Wermke mit 1:0 (58./Freistoß) in Führung, bevor Marco Uebber (58.) und Dennis Wirtz (60.) zwei Chancen vergaben. Dann ermöglichte ein Richrather Tiefschlaf das 1:1 (68.), ehe die Gastgeber per Volleyschuss das 2:1 erzielten (80.) und einen Konter zum späten 3:1 nutzten (90.). 06.11.2016 |Autor: RP / ts-
Richrath gewinnt in Unterzahl
Ein Spiel zwischen Not und Elend

Obwohl der Kreisligist TuSpo Richrath rund 25 Minuten lang in Unterzahl spielen musste, setzte er sich gegen den Lokal-Rivalen SSV Berghausen II knapp mit 2:1 (2:1) durch. Nach einer Notbremse hatte der Innenverteidiger Niklas Piotrowicz die Rote Karte (65.) gesehen. "Es war ein verdienter Sieg für uns. Das Derby ist so gelaufen, wie es sein sollte. Wir haben Leidenschaft und Kampf gezeigt", urteilte TuSpo-Trainer Daniel Honnef, dessen Team mit 21 Punkten den vierten Rang belegt. Gleichzeitig verfügt der SSV über 17 Zähler und er steht auf dem siebten Platz. "Im Großen und Ganzen war das heute eine verdiente Niederlage für uns", meinte Berghausens Trainer Thomas Droß. "Es war ein Spiel zwischen Not und Elend. Wir hatten dabei den schlechteren Part." Zunächst erzielte der Richrather Maurice Wermke die 1:0-Führung (22.), ehe der TuSpo zwei Chancen nicht zu nutzen wusste (24./29.). Anschließend machte es der SSV besser, indem Michael Berger den Ausgleich (39.) erzielte. Nach einer Ecke des Richrathers Wermke traf Julian Pape zum 2:1 (42.). Im zweiten Durchgang waren die Berghausener spielbestimmend, doch der Stürmer Dennis Habermann scheiterte in der Schlussphase alleine vor dem Richrather Schlussmann Christian Nellen (85.). 01.11.2016 |Autor: RP fas / ts-

Kreisliga-Derby: Richrath geht mit 0:6 beim HSV unter
Ergebnis auch in der Höhe verdient - Tschaschler zieht sich schwere Verletzung zu
Das Kreisliga-Derby zwischen dem HSV Langenfeld und dem stark ersatzgeschwächten TuSpo Richrath entschieden die Platzherren mit 6:0 (2:0) für sich.

Der HSV behauptete damit souverän seinen dritten Tabellenplatz, während sich die Richrather trotz der Niederlage im sicheren Mittelfeld befinden. Überschattet wurde die zunächst ausgeglichene Partie durch die Verletzung von TuSpo-Akteur Robin Tschaschler, der sich in der 20. Minute ohne Fremdeinwirkung eine schwere Knieverletzung zuzog und ins Krankenhaus eingeliefert wurde. "Aufgrund unser langen Verletztenliste war der Ausfall von Robin nicht zu kompensieren", erklärte TuSpo-Coach Daniel Honnef, dessen Truppe anschließend sichtlich geschockt wirkte.

"Der Sieg ist auch in der Höhe verdient, weil wir von Beginn an die richtige Einstellung hatten und konzentriert zu Werke gingen", befand Daniel Gerhardt, der seiner Truppe eine geschlossene Leistung attestierte. "Die Verletzung ist natürlich tragisch, meine Mannschaft und ich wünschen Tschaschler gute Besserung", sagte der HSV-Trainer. Zwei individuelle Fehler ermöglichten den Gastgebern die 2:0-Führung. Das 1:0 (31.) erzielte Dirk Emgenbroich nach einer Flanke von Jens Weidenmüller, bevor Alessandro Petri nach Vorarbeit von Samet Topcu auf 2:0 (36.) erhöhte. In Durchgang zwei wirkte der HSV noch konzentrierter und motivierter und ging durch einen Fernschuss von Enrico Albanese mit 3:0 (62.) in Führung. In der 68. Minute verwertete Petri ein Zuspiel von Weidenmüller zum 4:0, bevor Martin Czogalla nach einer Ecke von Albanese zum 5:0 (73.) traf. Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte Florian Neß nach einer schönen Einzelaktion (89.). 23.10.2016 |Autor: RP / ts-

Richrather Moritz Gabriel ist der Mann des Tages
Dreierpack des Stürmers gegen den Vfl Witzhelden
Dank der drei Treffer von Moritz Gabriel gewann der Kreisligist TuSpo Richrath gegen den VfL Witzhelden mit 3:1 (0:1) und verbesserte sich in der Tabelle auf den fünften Rang (18 Zähler).

"In der ersten Halbzeit haben wir grottenschlecht gespielt", fand TuSpo-Trainer Daniel Honnef, "in der zweiten Halbzeit waren wir dann besser." Nach einem Angriff über Richraths rechte Abwehrseite fiel das 0:1 (25.), ehe Moritz Gabriel fürs 1:1 (59.) und 2:1 (74.) sorgte. Nachdem der VfL die Latte getroffen hatte (75.), machte Gabriel mit dem 3:1 (86.) alles klar.

 17.10.2016 |Autor: RP / fas

 

Zwar kassierten die Witzheldener am Sonntagnachmittag die fünfte Niederlage in Folge, dennoch präsentierten sich die VfL-Kicker in verbesserter Form.

"Wir haben eine richtig starke erste Halbzeit gespielt und hätten eigentlich viel deutlicher in die Pause gehen müssen", berichtete Trainer Kristian Fischer. Andre Brandenburg hatte den VfL in der 25. Minute nach Vorarbeit von Joshua Fischer in Führung gebracht. Raphael Sladek vergab danach die beste Gelegenheit auf das nicht unverdiente 2:0. Nach einer Stunde gelang den Richrathern mit der ersten Chance der Ausgleichstreffer. In der 74. und 86. Minute legten die Platzherren nach.

|Autor: RP / Lars Hepp und Markus Neukirch 

Richrather verlieren den Zugriff und zwei Punkte
Der Kreisligist TuSpo Richrath kletterte durch den 2:2 (2:1) beim Post SV Solingen auf den starken sechsten Platz. 
"Allerdings haben wir zwei Punkte verschenkt, denn wir waren die bessere Mannschaft und haben zu viele Chancen ausgelassen", fand TuSpo-Trainer Daniel Honnef, der in der zweiten Hälfte die Ordnung und den Zugriff vermisste.

Nach dem frühen 0:1 (11.) drehten die Richrather bis zur Pause den Spieß um. Bendedikt Kremer erzielte das 1:1 (16.), bevor ein Solinger den Ball ins eigene Tor lenkte - 2:1 (31.). Später vergab Francisco Samano das 3:1, als er nur den Pfosten traf (50.). Eine Viertelstunde vor dem Ende sah Julian Pape die Rote Karte wegen Meckerns (75.) und drei Minuten vor dem Abpfiff kam der Post SV noch zum 2:2 (87./umstrittener Freistoß). Sonntag, 09.10.2016 | Autor: RP / ts-
Trainer Honnef lobt seine disziplinierten Richrather
3:0 gegen Gräfrath: "Wir haben ein Riesenspiel gemacht"
TuSpo Richrath setzte sich im Heimspiel gegen den Vierten BV Gräfrath klar mit 3:0 (2:0) durch und belegt mit mittlerweile 14 Punkten den siebten Tabellenplatz. "Heute haben wir noch zwei Tore zu wenig und ein Riesenspiel gemacht.

Ich möchte ein großes Kompliment an meine Mannschaft machen, die meine Vorgaben heute gut umgesetzt hat", lobte der sehr zufrieden wirkende TuSpo-Trainer Daniel Honnef. Zunächst erzielte Benedikt Kremer die 1:0-Führung (10.) für die Hausherren, ehe Calvin-Lee Klein wenig später mit einem Schuss in die lange Ecke zum 2:0 (15.) erfolgreich war. Nachdem Klein alleine vor dem Tor eine weitere große Möglichkeit für die Gastgeber ausgelassen hatte (53.), markierte Moritz Gabriel kurz darauf das wertvolle 3:0 (56.).  Sonntag 02.10.16 22:38 Uhr |Autor: RP / fas

TuSpo Richrath - BV Gräfrath 3:0 (2:0).Den Start verschlief der BV Gräfrath im Auswärtsspiel bei TuSpo Richrath. Nach einer Viertelstunde lagen die Gäste bereits 0:2 hinten. "Wir hatten keine echte Chance", sagte BVG-Trainer Dirk Pook. So setzte es für die Elf vom Flockertsholz im neunten Spiel die erste Niederlage der Saison. 02.10.2016 |Autor: RP / Thomas Rademacher 

TuSpo wechselt Francisco Samano ein - und gewinnt
Richrath setzte sich beim FC Britannia Solingen mit 3:2 (0:0) durch und belegt nun mit elf Zählern den achten Rang. 
"Wir haben das Spiel verdient gewonnen", meinte TuSpo-Trainer Daniel Honnef. Richrath agierte vorne zuerst noch zu hektisch, doch nach dem Seitenwechsel erzielte Calvin-Lee Klein die 1:0-Führung (47.).

Dann konnte Moritz Gabriel die gute Vorarbeit von Justin Peitz sogar zum 2:0 (57.) verwerten, bevor die Solinger auf 1:2 (70.) verkürzten. Nach einem weit geschlagenen Ball gelang der Britannia zwar der 2:2-Ausgleich (75.) für die Gastgeber, doch der eingewechselte Francisco Amba Samano sicherte den Richrathern alle drei Punkte - 3:2 (81.).Sonntag 25.09.16  |Autor: RP / fas 
Richrath rettet wenigstens noch ein Unentschieden
HSV Langenfeld schafft nach frühem Rückstand die Wende +++ Monheim II hat selbst in Unterzahl gute Chancen
Kreisligist TuSpo Richrath trennte sich im Heimspiel vom BV Neukirchen mit einem 2:2 (1:2)-Unentschieden. "In den ersten sieben Minuten war der Gegner sehr schwach, darum haben wir danach zehn Prozent weniger gemacht", erklärte Richraths Trainer Daniel Honnef. Zunächst verschoss Moritz Gabriel einen Foul-Elfmeter (6.), ehe die Gäste nach einem Ballgewinn und einem Alleingang doppelt trafen - 0:1 (15.), 0:2 (25.).

Nachdem Maurice Wermke einen Freistoß direkt zum 1:2 (44.) verwandelt hatte, verwertet er eine Flanke von Simon Tietz kurz nach der Pause per Kopf zum 2:2-Ausgleich (46.). Danach fehlte den Richrathern die Durchschlagskraft, die für einen Sieg nötig gewesen wäre.

Der HSV Langenfeld kletterte durch dem 3:2 (1:2)-Erfolg beim SSV Lützenkirchen auf den dritten Platz. Die Mannschaft von HSV-Trainer Daniel Gerhardt erlaubte sich in der Anfangsphase der von Emotionen geprägten Partie zwei haarsträubende Abwehrfehler - 0:1 (1.), 0:2 (19.). "Ich bin heute um Jahre gealtert, wobei die Truppe eine tolle Moral bewiesen hat", fand Gerhardt. Stefan Tiburtius sorgte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte für das 1:2 (45.+1), ehe Salvatore Grillo zum 2:2 ausglich (47.). Die Schlüsselszene ereignete sich in der 68. Minute, als HSV-Keeper Christian Cyrys einen von ihm selbst verursachten Foulelfmeter parierte. Später traf Brando De Gracia nach einem Konter zum 3:2 (76.).

Der FC Monheim II (FCM) erreichte im Verfolgerduell beim BV Gräfrath ein 1:1 (1:0). "Das Remis geht in Anbetracht der Spielanteile in Ordnung. Wir hätten aber bei optimaler Chancenverwertung auch als Sieger den Platz verlassen können", meinte Monheims Trainer Michael Will, der seinem Team eine defensiv starke Leistung bescheinigte. Nach dem 1:0 (16.) von Marvin Kessler scheiterten Tim Seemann und Marcel Tillges am glänzend reagierenden BV-Keeper (20./25.). Dann sah FCM-Akteur Christian Wunder eine umstrittene Rote Karte (47.) und die Hausherren ergriffen die Initiative. Nach dem 1:1-Ausgleich (55.) hatten die dezimierten Monheimer noch drei erstklassige Konterchancen. 

Sonntag 18.09.16 23:06 Uhr |Autor: RP / fas/ts

Engagierte Richrather verlieren in Aufderhöhe
Der Kreisligist TuSpo Richrath musste im vorgezogenen Meisterschaftsspiel beim Spitzenreiter TSV Aufderhöhe trotz einer guten Leistung mit viel Einsatz eine 0:4 (0:2)-Niederlage hinnehmen.
Richrath hielt dagegen und hatte eine Großchance (15.), aber der Tabellenführer ging durch sauber herausgespielte Tore mit 1:0 (22.) und 2:0 (33.) in Führung. Richraths Widerstand war erst in der zweiten Hälfte nach dem 0:3 (58.) und 0:4 (72.) gebrochen.

"Die Niederlage wirft uns nicht um, weil wir uns nach sechs Spielen gegen starke Gegner absolut im Soll befinden", sagt Honnef, der seine bei sieben Zählern stehende Mannschaft auf dem richtigen Weg sieht.        09.09.2016 |Autor: RP / ts

 

TSV Aufderhöhe behält makellose Bilanz
TSV Aufderhöhe - TuSpo Richrath 4:0 (2:0). 
15 Punkte in fünf Spielen hat der TSV Aufderhöhe in dieser Kreisliga-Saison bisher geholt. Besser geht es nicht für das Team von Coach Karsten Ditscheid.

Auch den TuSpo Richrath fegte die Truppe eindrucksvoll vom Platz. Riccardo Bitonti und Nils Esslinger erzielten die entscheidenden Tore in der ersten Halbzeit. Maximilian Müllers erhöhte mit zwei weiteren Treffern nach Wiederanpfiff.

Nach fünf absolvierten Spielen steht der Aufsteiger auf Tabellenplatz eins. Meisterschaftsfavorit HSV Langenfeld ist Vierter.

08.09.2016 |Autor: RP / trd 

TSV knackt den Richrather Riegel

Aufderhöhe bleibt nach 4:0-Sieg im vorgezogenen Spiel Spitzenreiter der Kreisliga A.

Von Martin Auer (Solinger Tageblatt 08.09.2016)

Der Traumstart geht weiter: Kreisliga-Spitzenreiter TSV Aufderhöhe schenkte dem Tabellensechsten Tuspo Richrath im Abendspiel an der Höher Heide vier Treffer ein und müsste den ersten Platz am Sonntag nur im Falle eines Elf-Tore-Siegs des FC Monheim 2 gegen den BV Bergisch Neukirchen räumen. „Die Gegner stellen sich mittlerweile gegen uns tief hinten rein, das haben wir aber mit geduldigem Spiel gelöst“, berichtete Trainer Karsten Ditscheid nach dem 4:0 gegen Tuspo.

Knapp 25 Minuten brauchten die Gastgeber, bis Riccardo Bitonti mit dem 1:0 den Bann brach, dann legte Kapitän Nils Esslinger schnell zur 2:0-Pausenführung nach. Mitte der zweiten Hälfte besorgte Maximilian Müllers per Doppelpack den 4:0-Endstand und machte sich mit seinem fünften persönlichen Treffer zum Verfolger von Teamkollege Tim Bogner, der mit sechs Treffern die Torjägerliste der Kreisliga A anführt.

„Ich hatte gedacht, dass wir offensiv erst in die Saison reinfinden müssen“, staunt Karsten Ditscheid selbst über die 25 Tore, die sein Team in den ersten fünf Spielen erzielt hat. Mit Nils Esslinger (4) und Carsten Schick stehen zwei weitere Aufderhöher Angreifer weit oben in der Torjägerliste.

Der Trainer bemüht sich indes, auf dem Teppich zu bleiben. „Wir haben schon sieben Gegentore kassiert, der HSV Langenfeld erst drei“, sieht er im hochgerüsteten HSV immer noch den ersten Titelkandidaten der Solinger Kreisliga A. Und er hat mit Monheim 2 und dem BV Gräfrath zwei weitere starke Teams ausgemacht. „Ich habe mir die Gräfrather angeschaut, das ist eine richtig gute Truppe mit viel Bezirksliga-Erfahrung“, erklärt Ditscheid, der selbst bis vor gut zwei Jahren Co-Trainer am Flockertsholz war.

Richrather halten im Derby bis kurz vor Schluss mit
Monheimer Reserve schlägt TuSpo letztlich mit 4:2
Im Lokalderby der Kreisliga A Solingen zog TuSpo Richrath gegen den FC Monheim II verdient mit 2:4 (1:2) den Kürzeren. "Insgesamt bin ich mit den Jungs trotzdem völlig zufrieden, weil sie die richtige Einstellung gebracht haben. Mit ein bisschen Cleverness hätten wir sogar noch etwas mitnehmen können. Wir haben aber gezeigt, dass wir gegen überragend aufgestellte Teams wie die Monheimer mithalten können", urteilte TuSpo-Trainer Daniel Honnef, dessen Team sieben Punkte auf dem Konto hat.

Nach einer Ecke erzielte Monheims Kapitän Matthias Backhausen die 1:0-Führung (30.) und Eray Bastas verwertet die Vorlage von Tobias Lefuel zum 2:0 (39.). Bastas war aus dem Landesliga-Kader an Monheims Zweite ausgeliehen - wie Leotrim Limani, Marvin Kessler und Sebastian Milinski. Anschließend konnte Richrath durch Calvin-Lee Klein (44.) und Moritz Gabriel (70.) trotzdem das 2:2 erzielen.

Später scheiterte Severin Krayer für Richrath an der Latte (78.), bevor Alexander Schürmann (82.) und Bastas (85.) dem FCM durch ihre späten Tore alle drei Punkte sicherten. "Ich bin trotzdem nicht ganz zufrieden, weil bei uns nach dem 2:0 der Schlendrian eingekehrt ist", fand FCM-Coach Michael Will, dessen Mannschaft nach fünf Spielen bereits zwölf Zähler und sich in der Spitzengruppe festgesetzt hat.

Sonntag, 04.09.2016 |Autor: RP / fas 

Steigerung bringt Richrath den Sieg im Lokalderby
Calvin-Lee Klein und Benedikt Kremer sorgten für die entscheidenden Tore zum TuSpo-Sieg.
Der Kreisligist TuSpo Richrath verbesserte sich durch den 2:1 (1:1)-Sieg im Lokalderby gegen die Sportfreunde Baumberg II auf sieben Punkte und einen Platz im oberen Drittel. Baumberg hängt dagegen bei drei Punkten vorläufig im Tabellenkeller fest.

"Meine Mannschaft hatte zunächst keinen Zugriff auf den Gegner, bevor wir in der Pause taktische Änderungen vorgenommen haben. Aufgrund des Einsatzwillens in der zweiten Halbzeit ist der Sieg verdient", sagte TuSpo-Coach Daniel Honnef. Sein SFB-Kollege Jörn Heimann vermisste den letzten Biss bei seinem Team und konnte kaum widersprechen: "Die Richrather waren präsenter und effektiver, während wir zu viele Chancen ausgelassen haben."

Trotz der Baumberger Überlegenheit erzielten die Hausherren durch Calvin-Lee Klein das 1:0 (27.). Kurz vor der Pause glich Abderrahim Qutmani nach zum 1:1 aus (43.), ehe Biniamu-Herve Diankanu für die Sportfreunde nur die Latte traf (45.). In der ausgeglichenen zweiten Hälfte trugen die nicht nachlassenden Richrather eine sehenswerte Kombination vor, die Benedikt Kremer zum 2:1 vollendete (67.). 
Donnerstag 01.09.16 21:59 Uhr |Autor: RP / ts
Trainer Daniel Honnef ist sauer auf seine Richrather
2:4 gegen Anadolu: TuSpo gibt das Spiel in der Schlussphase her
Weil der Kreisligist TuSpo Richrath ohne Leidenschaft und Willenskraft auftrat, zog er bei Anadolu Munzur Solingen verdient mit 2:4 (0:1) den Kürzeren. "Man darf gegen einen physisch komplett schwachen Gegner nicht verlieren", sagte der bediente TuSpo-Trainer Daniel Honnef, dessen Mannschaft nach drei Spieltagen bei einer Ausbeute von vier Punkten steht.

Im Anschluss an eine Ecke erzielten die Solinger die 1:0-Führung (33.), ehe Benedikt Kremer zum 1:1 (49.) ausgleichen konnte. Das 2:1 (65.) für die Solinger beantwortete Maurice Wermke mit einem Freistoß - 2:2 (82.). Auf der Zielgeraden gab TuSpo aber durch das 2:3 (87.) und 2:4 (90.+3) selbst das Unentschieden aus der Hand. Sonntag 28.08.16 21:33 Uhr |Autor: RP / fas
Richrather gehören zur großen Spitzengruppe
Nach 2:0 gegen Lützenkirchen nun gegen Anadolu Solingen
Kreisligist TuSpo Richrath setzte sich aufgrund einer sehr engagierten Vorstellung im Spiel beim SSV Lützenkirchen mit 2:0 (2:0) durch. Moritz Gabriel bediente Benedikt Kremer, der die 1:0-Führung (21.) erzielte. Anschließend hatte Richrath Glück bei einem Pfostenschuss des SSV (35.), ehe Maurice Wermke die Vorarbeit von Kremer zum 2:0 (43.) verwertete.

Nach der Wechsel hatten die Gastgeber deutlich mehr Ballbesitz, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Trainer Daniel Honnef war sehr zufrieden mit dem TuSpo-Auftritt: "Für einen Donnerstagabend haben die Jungs richtig abgeliefert." Richrath ist nun Teil eines Pakets aus fünf Mannschaften, die alle vier Punkte auf dem Konto haben. Am Sonntag (15 Uhr) folgt die Partie bei Anadolu Solingen, das bisher noch keinen Zähler holen konnte (Rang 15). Freitag 26.08.16 23:42 Uhr |Autor: RP / fas
TuSpo Richrath startet mit gerechtem Unentschieden
2:2 gegen den OFC Solingen
Der Kreisligist TuSpo Richrath kam am ersten Spieltag der neuen Saison zu einem 2:2 (1:1)-Unentschieden gegen den OFC Solingen.

"Aufgrund des Spielverlaufs ist dieses Ergebnis am Ende auch gerecht, weil wir erst spät den Ausgleich bekommen und dann noch zwei gute Chancen vergeben haben", urteilte TuSpo-Trainer Daniel Honnef. Zunächst wurde ein Schuss von Marco Uebber abgewehrt, ehe Calvin-Lee Klein zur 1:0 (17.)-Führung für die Hausherren abstaubte. Nach einem Angriff über das Zentrum glichen die Gäste zum 1:1 aus (29.), bevor Moritz Gabriel nach dem Wechsel das Richrather 2:1 (54.) erzielte. Anschließend dominierte Solingen und schaffte kurz vor Schluss noch den 2:2-Ausgleich (87.). Die Gastgeber wussten in der Schlussphase zwei vielversprechende Möglichkeiten (88./90.) nicht zu verwerten und mussten sich deshalb mit einem Punkt begnügen, der unter dem Strich in Ordnung ging.  21.08.2016|Autor: RP / fas 

TuSpo Richrath - OFC Solingen 2:2 (1:1)

 

Zwei Mal donnerte Aufsteiger OFC Solingen den Ball in den ersten Minuten an die Latte. Fabio Venticinque und Benjamin Hakiri hießen die Unglücksraben aus Sicht der Ohligser. Es wäre die Führung für das Team von Trainergespann Uwe Frantz und Andreas Vollmer gewesen. Kurz darauf war es der TuSpo Richrath, der das 1:0 erzielte, nachdem OFC-Keeper Dennis Friedmann doch recht harsch in seinem Torraum angegangen worden war.

 

Die Gäste steckten nicht auf, trafen zum 1:1 durch Zugang Daniel Diem. Auch die erneute Langenfelder Führung ließen die Ohligser nicht unbeantwortet. Marcus Seidler drosch die Kugel in der 87. Minute aus der Distanz zum 2:2 in die Maschen. "Es wäre mehr drin gewesen für uns", meinte Vollmer. 

 22.08.2016|Autor: RP / Th.Rademacher 

Fußball-Kreisligisten starten in die Saison

Daniel Honnef hat lange nach einem Assistenten gesucht - und jetzt hat er ihn gefunden. Vor dem Start in die neue Saison in der Fußball-Kreisliga A konnte der Trainer von TuSpo Richrath seinen alten Weggefährten Stefan Beineke für ein Engagement in Richrath gewinnen. Honnef und Beineke arbeiteten bereits in der Jugend des SSV Berghausen zusammen, deren A-Junioren Beineke zuletzt in der Bergischen Leistungsklasse betreute. Nach Richrath folgten ihm Severin Krayer, Maximilian Siemon und Benedikt Kremer, die noch eine Saison in der A-Jugend spielen könnten. Ob das Trio sich auf dem höheren Niveau durchzusetzen weiß, wird sich zeigen.

 

Am Sonntag (15 Uhr, Schlangenberg) bestreitet Richrath gegen den OFC Solingen sein erstes Pflichtspiel. In der vergangenen Saison musste der damalige Bezirksliga-Absteiger Richrath sehr lange um den Klassenerhalt bangen, ehe am Ende alles glatt über die Bühne ging.

Jetzt wollen Team und Trainer den Ligaverbleib frühzeitig sichern.

RP 19.08.2016/fas

... lade Modul ...
TuSpo Richrath auf FuPa