Favoriten lösen ihre Aufgaben im Kreispokal ohne Mühe
Der SSV Berghausen gewann gegen Quettingen mit 6:1 und TuSpo Richrath gegen den ESV SW Opladen mit 7:2
In der ersten Runde des Kreispokals erfüllte der Bezirksligist SSV Berghausen seine Pflicht, denn er gewann gegen den B-Kreisligisten TuS Quettingen klar mit 6:1 (2:0). Dabei gab SSV-Trainer Siegfried Lehnert einigen Spielern Praxis, die in der Meisterschaft zuletzt selten zum Einsatz gekommen waren - wie etwa Sascha Konstanty oder Christian Lehnert. "Wir wollten unbedingt eine Runde weiterkommen", sagte Lehnert, "ich bin der Meinung, dass unser Sieg auch in der Höhe verdient war."
Der A-Kreisligist TuSpo Richrath setzte sich gegen den B-Kreisligisten ESV SW Opladen mit 7:2 (1:0) durch. "Wir hatten das Spiel über die 90 Minuten im Griff", stellte TuSpo-Trainer Daniel Honnef fest. In der ersten Hälfte war Richrath sehr spielfreudig, doch die meisten Großchancen blieben ungenutzt. Lediglich Moritz Gabriel war effektiv - 1:0 (20.).

Nach der Pause zeigte TuSpo viele schöne Kombinationen und war ständig in Bewegung. Maurice Wermke (47.), Severin Krayer (49.), Christian Schüler (50.) und Calvin-Lee Klein (55.) sorgten mit ihren Treffern zum 5:0 für klare Verhältnisse. Honnef: "Ab der 60. Minute kam bei uns der Leichtsinn rein, der im jugendlichen Alter aber normal ist. Uns fehlt ein bisschen die Abgezocktheit." Nachdem Opladen einen TuSpo-Abwehrfehler zum 1:5 (61.) genutzt hatte, erhöhten Dennis Wirtz (71.) und Gabriel (85.) auf 7:1. Die Gäste erzielten per Foul-Elfmeter noch den 2:7-Endstand (90.).

15.09.2016 |Autor: RP / fas 

... lade FuPa Widget ...
Kreispokal Solingen auf FuPa
... lade Modul ...
TuSpo Richrath auf FuPa