Zum Hauptinhalt springen

Die U17 Mädchen 2019/2020
Niederrheinliga

Trainingszeiten

Montag:     18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Mittwoch:  18:30 Uhr - 20.00 Uhr
Freitag:      19.00 Uhr - 20.30 Uhr

Trainer

Patrick Beilmann

Trainer

Torsten Wermke

Co-Trainer

Maron Rothhaas

Betreuer

Jürgen Schietke
Mobil: 0174-7525375

e-mail schreiben

Spielberichte

2. Spieltag: TuSpo Richtrath - TSV Union Wuppertal 1 - 1

15.09.2019

Nachdem das Spiel des ersten Spieltages beim CfR Links in Düsseldorf wegen eines tragischen Notfalls am Rande des Platzes nicht angepfiffen wurde und nun nachgeholt werden muss, trat die U17 heute auf heimischen Platz zu ihrem ersten Spiel in der Niederrheinliga gegen den TSV Union Wuppertal an. 

Es entwickelte sich von Beginn an auf beiden Seiten ein eher hektisches als durchdachtes Spiel, in dem die Mädchen des TuSpo zunächst noch leicht die Oberhand hatten aber schon nach 6 Minuten durch eine direkt verwandelte Ecke von Yvonne in Führung gehen konnten.
Anstatt jedoch diesen Kick mitzunehmen, verflachte das Spiel mehr und mehr und die TuSpo-Spielerinnen wurden zunehmend passiver.

Bereits wenige Minuten später hätten die Gäste den Ausgleich erzielen können. Aber neben der heute gute aufgelegten Torhüterin Lena, die sich während des Spiels nur einen groben Fehler leistete, retteten zweimal Latte und Pfosten.

Mit dieser glücklichen Führung ging es dann in die Pause.

Eine von vielen äußerst fragwürdigen Entscheidungen des sehr schwachen Schiedsrichters führte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zum Ausgleich der Gäste:
In der 46. Minute rannten Abwehrspielerin Alex und ihre Gegenerin hinter dem Ball in Richtung TuSpo-Tor. Die Wuppertaler Spielerin grätschte in den Lauf von Alex und kam dabei im Strafraum selbst zu Fall.
Den anschließenden (unberechtigten) Strafstoß konnte Lena zwar noch erreichen, jedoch ein Tor nicht verhindern.

Das Spiel wurde nun zunehmend agressiver und gipfelte darin, dass nur wenige Minuten später Zeitstrafen für je eine Wuppertaler und eine Richrather Spielerin ausgesprochen wurden.

Nachdem sich die Gemüter wieder etwas beruhigt hatten brachten beide Mannschaften das Spiel zu Ende, ohne sich jedoch weitere nennenswerte Chancen erspielt zu haben.

 

Um im nächsten Spiel gegen DJK BW Mintard bestehen zu können, ist gegenüber dem heutigen Spiel eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich. Dazu würde es vielleicht schon ausreichen, wenn die Mannschaft das in ihr steckende Potential einmal abrufen würde.