Zum Hauptinhalt springen

Die U17 Mädchen 2019/2020
Niederrheinliga

Trainingszeiten

Montag:     18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Mittwoch:  18:30 Uhr - 20.00 Uhr
Freitag:      19.00 Uhr - 20.30 Uhr

Trainer

Patrick Beilmann

Trainer

Torsten Wermke

Co-Trainer

Maron Rothhaas

Betreuer

Jürgen Schietke
Mobil: 0174-7525375

e-mail schreiben

H E R Z L I C H E N__G L Ü C K W U N S C H __Z U M __A U F S T I E G__!!!!

>>> U17 spielt in der kommenden Saison in der Niederrheinliga !!! <<<

03.07.2019

Wie heute bekannt wurde hat der Regionalliga-Absteiger Bedburg-Hau auf seinen Startplatz in der Niederrheinliga verzichtet.
Dadurch erhalten alle drei Zweitplatzierten der Qualifikationsrunden ohne weiteres Qualifizierungsspiel einen Platz in der Niederrheinliga für die Saison 2019/2020.

Das für Sonntag angesetzte Entscheidungsspiel zwischen den Adlern aus Frintrop und TuSpo entfällt somit.

Die U17 des TuSpo Richrath ist somit das einzige Mädchenteam, das den Kreis Solingen in der Niederrheinliga vertritt.

DANKE !

Betreuerin der Mannschaft verlässt das Team

Nachdem auch unsere langjährige Mitspielerin Emily die Fussballschuhe an den berühmten Nagel gehängt hat, legte auch ihre Mutter Susanne ihr Amt als Betreuerin mit Ablauf der Saison nieder. Beide waren bereits schon zu Bambinizeiten beim HSV Langenfeld Teil der Teams.

Wir möchten uns daher bei Susanne für die vielen Jahre als Betreuerin und guten Geist der Mannschaft, von der U11 bis zu der U15, herzlich bedanken.

U17 nimmt an der Qualifikation zur Niederrheinliga teil

In der abgelaufenen Saison erreichten die Mädchen der U17 den ersten Platz in der Leistungsklasse und sicherten sich somit die Teilnahme an der Qualifikation für die Niederrheinliga, der höchsten Spielklasse dieser Altersgruppe auf Verbandsebene.

Nachdem einige U17-Spielerinnen altersbedingt nicht mehr teilnehmen dürfen, wurde die Mannschaft um die Spielerinnen der U15 verstärkt, die sich in dieser Saison in der U15-Leistungsklasse behaupten konnten und - trotz einer fragwürdigen Spielentscheidung am grünen Tisch und Dank der Auflösung der RWE-Mädchenmannschaften - den Klassenerhalt schafften.
Diese neue Mannschaftskonstellation trifft in der Gruppe 2 auf den FSC Mönchengladbach (16.06.19), den SV Bayer Wuppertal (23.06.19) und den FC Kray aus Essen (30.06.19).

1. Gruppenspiel: FSC Mönchengladbach - TuSpo Richrath 2 : 2

Im ersten Spiel der Qualifikationsrunde musste die U17 beim FSC Mönchengladbach antreten. 
Das Spiel begann gut mit leichter Dominanz der TuSpo-Mädchen. 
Bereits nach 15 Minuten konnte der erste Treffer bejubelt werden und die Mädchen blieben weiterhin dominierend.

In einem der bis dahin seltenen Angriffe der Gastgeber, konnte die Spielerin nur noch durch ein Foul im Strafraum vom Ball getrennt werden, was als Konsequenz einen Strafstoß nach sich zog. Obwohl unsere Torhüterin die richtige Ecke ahnte, konnte sie den Ausgleichtreffer in der 33. Minute  nicht verhindern.

Nur 5 Minuten später konnte sich eine Gegnerin nach unbehindertem Durchmarsch durch die TuSpo-Abwehr die Ecke aussuchen und an der Torhüterin vorbei zum 2:1 erhöhen.

Nach der Pause wirkte der Gegener stärker und hatte mehr Spielanteile als in der ersten Halbzeit. Dennoch gelang den TuSpo-Mädchen in der 53. Minute der Ausgleich durch einen Elfmeter.

Glück hatten die Mädchen, als kurz vor Ende ein Schuß auf´s Tor die Latte streifte und wenige Minuten später unsere Torhüterin einen weiteren Schuß gerade noch übers Tor lenken konnte.

Aufgrund der größeren Chancen der Gastgeber in der 2. Halbzeit muss dieses 2:2 daher als glücklich betrachtet werden.

Berücksichtigt man aber, dass dies das erste Spiel der Mannschaft in dieser neuen Konstellation war und sich die ehemaligen U15-Spielerinnen zusätzlich auf das große Feld und die volle Mannschaftsstärke umstellen mussten, war dies ein gelungener Einstand in die neue Altersklasse.

2. Gruppenspiel: TuSpo Richrath - Bayer Wuppertal 6 : 1

Im zweiten Qualifikationsspiel traf TuSpo Richrath auf den SV Bayer Wuppertal, dem man vor wenigen Wochen im Finale des Bergischen Kreispokals mit 7:3 unterlag. Insofern waren die Mädchen vorgewarnt, auch wenn Wuppertal sein Auftaktmatch gegen den FC Kray mit 8:1 verloren hat.

Zur Überraschung der Heimfans konnten die Mädchen des TuSpo Richtrath jedoch über die gesamten 80 Minuten dominieren. Zu keinem Zeitpunkt bestand die Gefahr, das Bayer Wuppertal die Oberhand gewinnen könnte.

Wie auch Bayer Wuppertal trat TuSpo Richrath nur mit 5 U17-Spielerinnen an; der Rest der Mannschaft besteht aus Spielerinnen der abgelaufenen U15-Saison.

Bereits nach 2 Minuten konnte TuSpo durch Laura mit 1:0 in Führung gehen, die 4 Minuten später auf 2:0  erhöhen konnte. In beiden Fällen konnte sie ihre Gegnerinnen ausspielen um dann frei vor der Torhüterin zum Abschluss zu kommen.

Im Folgenden entwickelte sich ein einseitiges Spiel auf das Tor der Gäste. Sehr seltene Entlastungsangriffe des Gastes, die aber spätestens in der TuSpo-Abwehr ihr Ende fanden, sorgten für etwas Abwechslung bei Temperaturen um die 30 Grad.

In der 27. Minute fällt der vorentscheidende 3. Treffer für TuSpo Richrath durch die heute sehr schnelle Jil.
Wer bis dahin noch fürchtete, das die Mädchen das Spiel wie so oft doch noch aus der Hand geben könnten, sieht sich nun eines Besseren belehrt.

Mit diesem Zwischenstand geht es auch in die Pause.

4 Minuten nach Wiederanpfiff dann die erste kritische Situation nachdem den Wuppertalerinnen ein Freistoß in Strafraumnähe zu Recht zugesprochen wurde. Lena hat aber ihre Mauer so gut positioniert, dass der Schuß der Wuppertalerin knapp über das Tor ging. Zudem war sie rechtzeitig zur Stelle und hätte ihn über die Latte gelenkt.

Nur 3 Minuten später folgt - von den Gegnerinnen unbedrängt - der Treffer zum 4:0 durch Leoni.

In der 58. Minute der erste wirklich chancenträchtige Angriff der Wuppertalerinnen, der von unserer Torhüterin Lena lässig (oder auch glücklich) mit dem Fuß abgewehrt werden konnte. Der Nachschuss geht letztlich ins Tor-Aus.

In der 61. Minute konnte Laura mit ihrem dritten Treffer am heutigen Tage auf 5:0 erhöhen, bevor die zuvor eingwechselte Noelle 2 Minuten später mit dem 6:0 den Torreigen der TuSpo-Mädchen beendete.

Kurz vor Schluß gelang der an diesem Tag starken Nr. 7 des SV Bayer Wuppertal noch der Anschlußtreffer zum 6:1.

Das Ergebnis ist aufgrund der höheren Spielanteile und größeren Chancen auf Seiten des TuSpo überaus verdient und wahrt die Chancen auf einen Einzug in die Niederrheinliga.

Für Bayer Wuppertal bedeutet dies mit 0 Punkten aus 2 von 3 Spielen wohl den endgültigen Abstieg aus derselben.

Niederlage im 3. Gruppenspiel: FC Kray - TuSpo Richrath 3 : 1

In Essen wurde früher Stahl gekocht. Und dabei wird es heiß. Seeeeeehr heiß!!!
Und in dieser Tradition musste die U17 - bei Temperaturen wie an einem Hochofen - nach Essen-Kray zu ihrem letzten Gruppenspiel im Kampf um den Aufstieg in die Niederrheinliga.
Der FC Kray hatte seine ersten Gruppenspiele bereits mit 8:1 gegen SV Bayer Wuppertal und 4:1 gegen FSC Mönchengladbach gewonnen und führte die Tabelle mit 6 Punkten an.

Mit einem Minimalaufgebot von 13 (!) Spielerinnen war für TuSpo (2. Platz, 4 Punkte) also klar: will man in die Niederrheinliga, muss ein Sieg her, um an Essen vorbeizuziehen. Bei einem Unentschieden wäre man Zweiter und müsste ein weiteres Entscheidungsspiel austragen. Im Falle einer Niederlage hängt es vom Spiel Wuppertal - Mönchengladbach ab, ob man den 2. Platz halten kann.

Während die Spielerinnen des FC Kray den Anfang des Spiels verpennten, waren unsere Mädchen hellwach und konnten bereits in der ersten Minute ein Tor erzielen. Schade nur, dass Laura im Moment des Passes durch Samantha im Abseits stand.
Unbeeindruckt von diesem Missgeschick spielten sie aber weiter frech auf und konnten keine Minute später das Führungstor diesmal durch Samantha bejubeln.

Kray war damit jedoch geweckt.
Es entwickelte sich im Folgenden ein schnelles Spiel, welches sich überwiegend zwischen den 16-Meter-Räumen abspielte. Zu kompakt waren die Abwehrketten auf beiden Seiten um weiter durchzudringen. Vereinzelte Schüsse auf´s Tor konnten hier wie da sicher durch die Torhüterinnen geklärt werden.

In der 9 Minute gelangte dann der Ball im Getümmel im Strafraum dann jedoch irgendwie ins Tor und es stand nur noch 1:1.

Weiter ging´s wie gehabt. TuSpo machte Druck, fand aber kaum Mittel, sich gegen die älteren Gegenspielerinnen entscheidend durchzusetzen. Häufig war in der Abwehr Schluss, spätestens aber bei der sehr guten Torhüterin des FC Kray.

In der 32. Minute konnte dann die Nr.9 des FC Kray - begleitet, aber nicht bedrängt von 2 TuSpo-Spielerinnen - vom 5-Meter-Raum ins lange Eck zum 2:1 einschießen.

In der 35. Minute musste Nadja verletzt vom Platz. - Das Auswechselkontingent war somit zur Hälfte ausgereizt.

Ebenfalls in der 35. Minute erhielt Leonie eine Gelbe Karte, da sie bei einem Freistoß den Abstand nicht einhielt und zu früh der ausführenden Spielerin entgegenlief. Eine korrekte Entscheidung des Schiedsrichters, die im Nachhinein aber als sehr kleinlich gewertet werden muss, wenn man überlegt, welch ruppiges Spiel der Gegenerinnen im weiteren Spielverlauf nicht geahndet wurde.

Mit dem Stand von 2:1 ging es in die Pause.

Bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff war für Alina das Spiel zu Ende und mit der Einwechslung von Noelle die Bank leer. Also Zähne zusammenbeißen und durch.

In der 71. Minute der nächste Rückschlag: Leoni, ein Vorbild in Mannschaftsdienlichkeit und Kampfeswillen, die so viele Tritte hat einstecken müssen, musste ebenfalls verletzt vom Platz.
Mangels Ersatzspieler bedeutete dies: noch 9 Minuten in Unterzahl.

Inzwischen forderten aber auch die Temperaturen ihren Tribut und beide Teams waren körperlich am Ende.
Dennoch gelang es dem FC Kray in der 77. Minute auf 3:1 zu erhöhen.

Dass diese Niederlage nicht noch höher ausfiel, war heute auch ein Verdienst von Lena, die mit glänzenden Reaktionen Schüsse aus kürzester Distanz abwehrte und ihr Team bis zum Ende noch im Spiel halten konnte.

Herzlichen Glückwunsch an den FC Kray, der es nun im zweiten Anlauf geschafft hat, in die Niederrheinliga aufzusteigen.

Fazit:
Hier spielte heute eine U17 des (fast ausschließlich) älteren Jahrganges aus Essen gegen eine U15 mit U17-Spielerinnen aus Langenfeld.
ALLE TuSpo - Mädchen haben Teamgeist bewiesen und aufopferungsvoll gekämpft.
Besonders positiv aufgefallen ist das Zusammenspiel zwischen Laura und Samantha in der Spitze. Hier hat sich möglicherweise ein Sturmduo gefunden, was den Abgang von Rabia bald vergessen machen kann. Ein fast blindes Verständnis für den Mitspieler verbunden mit präzisen Pässen führte zu der einen oder anderen brenzligen Situation für den FC Kray.

Nachdem das zweite Spiel der Gruppe beim Stande von 1:0 für den SV Bayer Wuppertal nach 25 Minuten abgebrochen wurde, bleibt TuSpo Richrath auf dem 2. Tabellenplatz und trifft am Sonntag, 07.07, um 11:00 Uhr, auf der Anlage von Union Wuppertal in einem Entscheidungsspiel um den letzten Aufstiegsplatz auf die Adler aus Frintrop.