Eigentlich eine klare Sache.

 

 

 

Da zwischen den letzten zwei Spielen der ersten Meisterschaftsrunde für die U15-2 eine achtwöchige Pause liegt kam der Wunsch von CfR Links nach einem Freundschaftsspiel sehr gelegen.

 

In den ersten zehn Minuten des Spiels merkte man auch deutlich, dass das Zusammenspiel in der Mannschaft nach 45 Wochen Pause arg gelitten hat.

 

So stocherten beide Teams etwas planlos über das Feld. Als dann aber das Gefühl für die Grundordnung wieder kam funktionierten auch die Kombinationen in den Reihen der TuSpo-Mädchen wieder. Es wurden einigen sehr gute Chancen erspielt, die aber sehr kläglich vergeben wurden.

 

Erste ein Fehler der CfR Torhüterin brachte in der 21. Minute das 1:0, als sie einen eher harmlosen Schuss von halb links nach vorne abprallen lies, und Rabia abstauben konnte.

 

Sowohl in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit als auch in der gesamten zweiten Halbzeit wurden weitere dicke Chancen heraus gespielt, die alle samt aber fahrlässig vergeben wurden. Da aber die Abwehr um Nadja, Enya und Merle kompromisslos alle Angriffe des CfR unterbanden, hervorragend unterstützt durch die stark nach hinten mitarbeitenden Emily und Samantha, war die 1:0 Führung nie in Gefahr.

 

Erfreulich ist auch, das wir durch Lea eine neue Verstärkung erhalten haben, die in Zukunft hoffentlich die angespannte Spielersituation etwas zu entschärfen hilft.

 

 

 

Es spielten: Vivien (T), Enya, Nadja, Samantha, Merle (C), Emily, Noëlle, Rabia (1), Dascha, Hannah, Lea

 

Dritten klaren Sieg eingefahren!

 

 

 

Das dritte Meisterschaftspiel bestritt die U15-2 des TuSpo bei der neu formierten JSG Aufderhöhe-Höscheid. Dieses mal konnte die U15-2 zum ersten Mal mit zwei Ergänzungsspielerinnen antreten, wohingegen die JSG ohne auskommen musste.

 

 

Wie auch in der Saison zuvor taten sich die Mädchen gegen den robusten Gegner zunächst schwer und fanden nicht richtig ins Spiel. Es lief auf beiden Seiten nicht viel zusammen, da der Ball meist nur unkontrolliert hoch nach vorne gespielt wurde. Das in den zwei vorherigen Spielen gezeigte Kurzpassspiel war kaum zu sehen. Trotzdem stand es nach eine Viertelstunde 2:0, da Emily in der 9. Minute durch einen cleveren Heber aus 16 Metern die zu weit vor dem Tor postierte Torhüterin überwand. Nur fünf Minuten später konnte Samantha einen Abpraller nach Schuss von Rabia zum 2:0 abstauben. Jedoch führte die Führung nicht zu Sicherheit im Aufbauspiel des TuSpo. Auf der anderen Seite war die Abwehr im Herr der Lage, die der JSG lediglich einen Distanzschuss erlaubte den Vivien sicher halten konnte.

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann endlich das bekannte Zusammenspiel nach dem die Trainerin in der Pause zu mehr Ruhe aufgeforderte hatte und damit die Sicherheit im Passspiel zu erreichen.

 

 

Konsequenz war, dass sich nun etlichen Torraumszenen ergaben. Acht Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde ein Dribbling von Rabia im Strafraum von einer Gegenspielerin unsanft unterbunden. Den fälligen Strafstoß verwandelte die Gefoulte selber. Es folgten weitere gute Aktionen, die aber mehrfach nur zu Treffern des Aluminiums führten.

 

 

Dafür war die JSG in der Lage einen der wenigen Gegenangriff zum 3:1 zu nutzen, der aus einer Überzahlsituation entstand. Was dann folgte war eine Demonstration der TuSpo-Mädchen. Angetrieben von der ansonsten recht unterbeschäftigten TuSpo-Abwehr rollte eine Angriffswelle nach der anderen Richtung JSG Tor, die die Angriffsreihe konsequent nutzte. So vielen im Zwei-Minuten Takt die Treffer zum 7:1 durch dreimal Rabia und einmal Samantha die mit ihrem Doppelpässen die JSG Abwehr schwindelig spielten. Einziger Wermutstropfen war das 2:7 nach einem Handelfmeter in der letzten Spielminute.

 

 

Als Fazit kann man sagen, dass die in der 2. Halbzeit gezeigte Spielkultur der TuSpo-Mädchen für die grottige 1. Halbzeit vollends entschädigte. Diese wird auch nötig sein, wenn in 2 Wochen das nächste Spiel gegen den Dauerkonkurrenten BV Gräfrath ansteht.

 

 

 

Es spielten: Vvien (T), Enya, Jil, Nadja, Samantha (2), Merle (C), Emily (1), Noelle, Rabia (4), Dascha, Hannah.

 

Gelungener Saisonauftakt!

 

 

 

Nach dem Gewinn des Bergischen Pokals und der Vize-Meisterschaft in der

 

U13 wurde entschieden, dass die komplette U13-1 in der Saison 2017/18 als U15-2 starten sollte. Der Gedanke dabei war, dass sich die Mannschaft durch die Umstellung auf ein größeres Feld mit neun Spielrinnen deutlich besser weiterentwickeln kann.

 

 

Durch den Abgang dreier Spielerinnen und dem verletzungsbedingten Ausfall von Hannah und Lena war der Kader plötzlich sehr dünn geworden.So startete die Mannschaft das erste Saisonspiel gegen den TSV Urdenbach mit lediglich einer Auswechselspielerin. Da zu dem die Mannschaft wegen der sehr kurzen Vorbereitungszeit keine Möglichkeit hatte in einem Testspiel das neue System zu üben waren die Erwartungen auf einen Erfolg eher gering. Jedoch war dies völlig unbegründet, da die Mannschaft nach den wenigen Übungseinheiten das Prinzip der 3er Kette mit zwei Aufbauspielerinnen gut umsetzten und von Beginn an mit sehenswerten Passspiel den TSV Urdenbach beherrschten. So war es lediglich eine Frage der Zeit bis Rabia nach einer gelungenen Doppelpass-Kombination mit Sarah das 1:0 erzielte. In der Folge hat Rabia noch weitere Chancen zu erhöhen, die jedoch alle von der wirklich guten TSV Torhüterin entschärft wurden.

 

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit hatte der TSV seine stärkste Spielphase und erarbeitet sich zwei hochkarätige Torchancen, die jedoch beide von Vivien glänzend pariert wurden. Danach übernahmen die TuSpo-Mädchen wieder das Ruder und erarbeiteten sich ein halbes Dutzend guter Chance durch Rabia, Merle und Sarah, die aber alle die TSV Torhüterin halten konnte. Es dauerte bis zur Mitte der zweiten Halbzeit ehe Rabia nach Zuspiel von Merle das 2:0 besorgte. Lediglich 5 Minuten später konnte Enya zum 3:0 abstauben, nach dem zuvor Rabia knapp an der TSV Torhüterin gescheitert war. In der Folge machte sich dann der konditionelle Rückstand bemerkbar und die Genauigkeit des Passspiels lies dadurch merklich nach. Ein schlampig gespielter Pass wurde in der TuSpo Hälfte abgefangen, und ein als Pass gedachter Ball fand den Weg ins Tor, da Vivien beim Rauslaufen ausrutschte und der Ball über sie hinweg sprang.Den Sack machte letztendlich Rabia durch eine schöne Einzelaktion zu, als sie kurz vor Schluss das 4:1 erzielte.

 

 

 

Es spielten: Vivien (T), Enya (1), Sarah, Nadja, Samantha, Merle (C), Emily, Noelle, Rabia (3), Dascha

 

2. Spiel - 2. Sieg

 

 

 

Im zweiten Spiel der U15-2 des TuSpo Richrath führte der Weg zum TV Dabringhausen auf einen super tollen neuen Kunstrasenplatz. Die Erwartungshaltung für das Spiel war gemischt, da die Mannschaft mit lediglich 8 Feldspielerinnen und 1 Torhüterin antrat. Das hieß, dass alle Spielerinnen die 70 Minuten durchspielen mussten. Jedoch waren die Befürchtungen schwer unter Druck zu geraten nicht nötig. Von Beginn an spielte die Mannschaft wie schon im ersten Spiel ordentlich auf. Der Ball lief gut durch die Reihen und es ergaben sich erste Möglichkeiten.

 

Jedoch dauerte es bis zur 17 Spielminute bis durch einen indirekten Freistoß auf Grund eines Rückpassvergehens Rabia das 1:0 erzielte.

 

 

Danach war das Spiel durch. Zum einen da keine 2 Minuten später Noelle auf 2:0 erhöhte und zum anderen, da sich erste konditionelle Probleme beim Gegner zeigten. Damit war das durch eine schnellen Konter von Rabia und Samantha erzielte 3:0 nur die logische Konsequenz.

 

 

In der zweiten Halbzeit hat der TV Dabringhausen in der ersten Spielminuten seine besten Szenen des ganzen Spiels, die Vivien im Tor jedoch souverän klären konnte. Ansonsten verbrachte sie einen sehr ruhigen Tag im Tor. In den letzten 25 Minuten spielte nur noch der TuSpo in Richtung Tor des TV Dabringhausen. Die Folge waren etliche Chancen für die TuSpo Mädchen, die dann auch durch dreimal Rabia und einmal Merle auf 7:0 erhöhten.

 

Nächste Woche heißt der Gegner JSG Aufderhöhe-Höscheid, die sich in ihrem 1. Spiel ein 2:2 Unentschieden gegen TV Dabringhausen erspielten.

 

 

Es spielten: Vivien (T), Enya, Nadja, Samantha (1), Merle (1), Emily, Noelle (1), Rabia (4), Dascha.

 

... lade Modul ...
TuSpo Richrath auf FuPa