Quelle: Stadtarchiv
Quelle: Stadtarchiv

Unsere Vereinsgebäude Anfang der 50er Jahre

Ein separates Vereinsheim gab es noch nicht. Das Gebäude links und in der Mitte war damals wie heute die Wohnung des Platzwarts. Rechts unter dem TuSpo-Schriftzug war der Haupteingang zur Platzanlage, die aus nur einem Fußballplatz bestand.

Das Bild wurde aufgenommen von der Straße "Am Schlangenberg". Ungefähr da wo man heutzutage aus der Bahnunterführung heraus kommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser damaliges Platzwart-Ehepaar.

Der unvergessene "Hoppe Hennes" und seine Frau Christel.

 

Der gute "Hoppe Hennes" hatte ein besonderes Markenzeichen: er war sehr auf die Sauberkeit im 1972 entstandenen neuen Kabinentrakt bedacht und wachte mit Argusaugen am Kabineneingang darauf, dass niemand mit dreckigen Schuhen die Kabinen betrat. Damals war es ja noch ein Ascheplatz. Wenn er dann doch Jemand mal mit dreckigen Schuhen in der Kabine erwischte, setzte es eine "Bohne". Der gute "Hennes" nahm dazu denjenigen in den Schwitzkasten und strich mit seinem Daumen kräftig über dessen Kopfhaut. Tat höllisch weh! Weiß ich noch aus eigener Erfahrung! Aber die Schuhe habe ich danach immer draußen ausgezogen!

 

... lade Modul ...
TuSpo Richrath auf FuPa